Angebote zu "Griff" (27 Treffer)

Kategorien

Shops

Selbstheilung mit Ayurveda
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dr. Vasant Lad, Schulmediziner und Ayurveda-Arzt, ist mit diesem Grundlagenwerk etwas ganz Besonderes gelungen: Mit einem Griff, auf einen Blick erfährt man, wie ein aktuelles gesundheitliches Problem ayurvedagerecht behandelt werden kann: Vom Schnupfen bis zur chronischen Darmreizung, von Streßsymptomen bis zur Depression erhält der Leser umfassende, detaillierte Anleitungen zur Selbsthilfe. Darüber hinaus erläutert Dr. Lad die geistigen Grundlagen des Ayurveda und erschließt es als ein System konsequenter Gesundheitsvorsorge, das durch eine Fülle von natürlichen Maßnahmen unser Wohlbefinden erhalten bzw. wiederherstellen kann dazu gehören Ernährung, Reinigungsprozeduren, Atemübungen, Meditation und eine gesunde Lebensweise ebenso wie Kräutertees und ätherische Öle. Nach der Lehre des Ayurveda ist Gesundheit ein Zustand des vollkommenen Gleichgewichts zwischen den drei Grundenergien des Körpers (Doshas), die sich in den Elementen manifestieren. Äther und Luft bestimmen den nervösen Vata-Typ, Feuer und Wasser beeinflussen den magenschwachen Pitta-Typ, Erde und Wasser prägen den zu Erkältungen neigenden Kapha-Typ. Äußerst selten tritt einer dieser Typen in »reiner« Form auf, meistens sind wir eine Mischung aus allen allerdings mit signifikantem Schwerpunkt. Um die geistig-körperliche Harmonie zu erhalten oder eine Krankheit zu heilen, ist es daher zunächst erforderlich, den eigenen psycho-physischen Konstitutionstyp zu bestimmen und daraufhin die geeignete Behandlungsmethode zu wählen. Mit diesem Buch legt Dr. Vasant Lad das Standardwerk zu Theorie und Praxis des Ayurveda vor. Es vermittelt ein tiefes Verständnis für die Bedeutung von Gesundheit und Krankheit und eröffnet praktischen Zugang zu hochwirksamen Heilmethoden, mit deren Hilfe wir unsere Vitalität und unser Wohlbefinden bis ins hohe Alter bewahren können.

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Eine Krebstherapie - 50 Fälle
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

1881 im deutschen Wongrowitz geboren, studierte Max Gerson Medizin an den Universitäten Breslau, Würzburg, Berlin und Freiburg. Bereits als junger Student litt er unter schweren Migräneattacken, die ihn alle paar Wochen für mehrere Tage ans Bett fesselten. Verschiedene Ärzte teilten ihm mit, diese seien unheilbar, weshalb er damit leben müsse. Max Gerson gab sich mit dieser Auskunft nicht zufrieden. Schon als Kind hatte er eifrig die verschiedensten Naturphänomene studiert und dadurch wertvolle Beobachtungen gesammelt. Er begann, seine Ernährung umzustellen und fand heraus, dass er die Migräne allein dadurch in den Griff bekam. Auch seine Patienten profitierten von dieser neuen "Migränediät".Mit Erstaunen beobachtete Gerson, dass die Diät nicht nur Migräne, sondern auch die damals unheilbare Tuberkulose heilen konnte. Zum ersten Mal zog er die Möglichkeit in Betracht, die Immunität des Körpers könne durch die Diät gesteigert werden. Da er diese Theorie für durchaus plausibel hielt, machte er sich daran, sie zu beweisen. Im Verlauf seiner Arbeit heilte Dr. Gerson nicht nur hunderte Tuberkulosekranke, sondern auch immer mehr Krebspatienten. Von ihren Ärzten zum Sterben nach Hause geschickt zwangen sie den jungen Arzt förmlich, sie zu behandeln.Zwischen dem späteren Friedensnobelpreisträger Dr. Albert Schweitzer und Gerson entstand eine lebenslange Freundschaft, nachdem Gerson dessen Frau Helene (1879-1957) von ihrer Lungentuberkulose geheilt hatte. Schweitzer war sehr an dem ganzheitlichen Therapiekonzept Gersons interessiert, der seine Ernährungstherapie noch weiter verfeinerte und neben Krebs zunehmend auch degenerative Erkrankungen inkl. Herz und Nieren behandelte. Albert Schweitzer selbst wandte sich 75-jährig mit Altersdiabetes an Gerson und wurde geheilt.Der nahende II. Weltkrieg zwang den jüdischstämmigen Arzt und dessen Familie, Deutschland zu verlassen. Über verschiedene Stationen gelangte er schließlich in die USA, wo er in den kommenden 20 Jahren mit seiner einzigartigen Ernährungstherapie hunderte von Krebspatienten behandelte, bei denen sämtliche anderen Behandlungsmethoden keinen Erfolg gezeigt hatten.Nach 30 Jahren klinischer Erfahrung in der Behandlung fortgeschrittener Krebsfälle erschien 1958 sein Buch "A Cancer Therapy - Results of 50 Cases". Diese medizinische Abhandlung beschreibt die Therapie in Theorie und Praxis und führt die Ergebnisse von 50 fortgeschrittenen Krebsfällen auf.Dr. Max Gerson war ein Pionier ganzheitlicher Gesundheit. Er hatte Recht mit seiner Vorhersage, dass eine vergiftete Umwelt in Kombination mit einer nährstoffarmen und toxischen Ernährung zur Ausbreitung von Krebs und anderen chronischen Erkrankungen führen wird.Nach seinem Tod 1959 würdigte Albert Schweitzer ihn mit den Worten: "Für mich ist er eines der größten Genies in der Geschichte der Medizin. Viele seiner grundlegenden Ideen wurden übernommen, ohne dass sein Name damit in Verbindung gebracht wurde. Dennoch hat er mehr erreicht, als unter widrigen Umständen möglich schien. Er hinterlässt ein Vermächtnis, das Beachtung fordert und ihm seinen gebührenden Platz sichern wird. Diejenigen, die er geheilt hat, werden auch künftig die Wahrheit seines Konzeptes bezeugen."

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Eine Krebstherapie - 50 Fälle
49,40 € *
ggf. zzgl. Versand

1881 im deutschen Wongrowitz geboren, studierte Max Gerson Medizin an den Universitäten Breslau, Würzburg, Berlin und Freiburg. Bereits als junger Student litt er unter schweren Migräneattacken, die ihn alle paar Wochen für mehrere Tage ans Bett fesselten. Verschiedene Ärzte teilten ihm mit, diese seien unheilbar, weshalb er damit leben müsse. Max Gerson gab sich mit dieser Auskunft nicht zufrieden. Schon als Kind hatte er eifrig die verschiedensten Naturphänomene studiert und dadurch wertvolle Beobachtungen gesammelt. Er begann, seine Ernährung umzustellen und fand heraus, dass er die Migräne allein dadurch in den Griff bekam. Auch seine Patienten profitierten von dieser neuen "Migränediät".Mit Erstaunen beobachtete Gerson, dass die Diät nicht nur Migräne, sondern auch die damals unheilbare Tuberkulose heilen konnte. Zum ersten Mal zog er die Möglichkeit in Betracht, die Immunität des Körpers könne durch die Diät gesteigert werden. Da er diese Theorie für durchaus plausibel hielt, machte er sich daran, sie zu beweisen. Im Verlauf seiner Arbeit heilte Dr. Gerson nicht nur hunderte Tuberkulosekranke, sondern auch immer mehr Krebspatienten. Von ihren Ärzten zum Sterben nach Hause geschickt zwangen sie den jungen Arzt förmlich, sie zu behandeln.Zwischen dem späteren Friedensnobelpreisträger Dr. Albert Schweitzer und Gerson entstand eine lebenslange Freundschaft, nachdem Gerson dessen Frau Helene (1879-1957) von ihrer Lungentuberkulose geheilt hatte. Schweitzer war sehr an dem ganzheitlichen Therapiekonzept Gersons interessiert, der seine Ernährungstherapie noch weiter verfeinerte und neben Krebs zunehmend auch degenerative Erkrankungen inkl. Herz und Nieren behandelte. Albert Schweitzer selbst wandte sich 75-jährig mit Altersdiabetes an Gerson und wurde geheilt.Der nahende II. Weltkrieg zwang den jüdischstämmigen Arzt und dessen Familie, Deutschland zu verlassen. Über verschiedene Stationen gelangte er schließlich in die USA, wo er in den kommenden 20 Jahren mit seiner einzigartigen Ernährungstherapie hunderte von Krebspatienten behandelte, bei denen sämtliche anderen Behandlungsmethoden keinen Erfolg gezeigt hatten.Nach 30 Jahren klinischer Erfahrung in der Behandlung fortgeschrittener Krebsfälle erschien 1958 sein Buch "A Cancer Therapy - Results of 50 Cases". Diese medizinische Abhandlung beschreibt die Therapie in Theorie und Praxis und führt die Ergebnisse von 50 fortgeschrittenen Krebsfällen auf.Dr. Max Gerson war ein Pionier ganzheitlicher Gesundheit. Er hatte Recht mit seiner Vorhersage, dass eine vergiftete Umwelt in Kombination mit einer nährstoffarmen und toxischen Ernährung zur Ausbreitung von Krebs und anderen chronischen Erkrankungen führen wird.Nach seinem Tod 1959 würdigte Albert Schweitzer ihn mit den Worten: "Für mich ist er eines der größten Genies in der Geschichte der Medizin. Viele seiner grundlegenden Ideen wurden übernommen, ohne dass sein Name damit in Verbindung gebracht wurde. Dennoch hat er mehr erreicht, als unter widrigen Umständen möglich schien. Er hinterlässt ein Vermächtnis, das Beachtung fordert und ihm seinen gebührenden Platz sichern wird. Diejenigen, die er geheilt hat, werden auch künftig die Wahrheit seines Konzeptes bezeugen."

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
IFSG leicht gemacht
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Buch habe ich die meldepflichtigen Krankheiten des Infektionsschutzgesetzes, kurz IfSG, als Geschichten, Märchen und Gedichte dargestellt.So lassen sie sich leichter lernen, da die rechte, spielerische Gehirnhälfte zusammen mit der analytischen, linken Gehirnhälfte nicht nur die harten Fakten abspeichert, sondern auch Bilder, Reime und Märchen. Dadurch wird das Wissen im gesamten Hirn verankert und bleibt für Prüfung und Praxis in Erinnerung.Eine Lernhilfe nicht nur für angehende Heilpraktiker.§09§Hantavirus - Maus und Maus gesellt sich gernRiq - eigentliche Enrique - und Wiebke hatten viel zu tun. Schon in drei Wochen sollte die Wohnung geräumt und ihre gesamte Habe in dem gemütlichen Häuschen am Stadtrand sein. Sie waren fleißig gewesen, hatten getragen und entrümpelt, verkauft und verschenkt, und waren hochzufrieden mit sich und der Welt, bis Riq anmerkte, dass da ja noch der Speicher sei. Oh je, der Speicher! Er war schon voll gewesen, als sie in die große Dachgeschosswohnung in Bilk eingezogen waren. Sie fanden kistenweise Kacheln - der Vorgänger war Klempner gewesen - und haufenweise alte Kartons, und auch einen Karton mit mazedonischem Qualitätswein, der schon elf Jahre abgelaufen gewesen war, als sie einzogen.Wiebke, praktisch wie immer, krempelte die Ärmel hoch. "Ok, mein Liebster, dann müssen wir eben den Speicher auch noch aufräumen." Sie schafften noch einmal eine gefühlte Wohnungsladung voller Dinge fort, die niemand mehr benötigte: Eine Hantelbank ohne Hanteln, einen alten Kleiderschrank, vier Hasenkäfige, deren Bewohner schon seit längerem unter der Erde weilten, Kartons, Altkleidersäcke und vieles mehr. Als Wiebke schwungvoll einen alten Eimer aus einer dunklen Ecke zog, erschrak sie. Darin lag eine tote Maus, die so flach war, dass sie auch als Aufkleber hätte durchgehen können. "Iiih", rief sie und warf die Maus aus dem Dachfenster, und Riq antwortete lakonisch: "Wo eine Maus ist, da sind auch zehn." "Ist wohl wieder ein Sprichwort deiner mexikanischen Großmutter, wie?", lachte Wiebke und nahm sich einen Besen. Sie fegte und fegte, und zwei Tage vor dem Umzugstermin war tatsächlich auch der Speicher leer und besenrein.Kaum waren sie umgezogen, sie saßen noch zwischen den Kartons, köpfte Enrique eine Flasche Sekt, um auf ihr erstes eigenes Häuschen anzustoßen, doch Wiebke war gar nicht nach feiern zumute. "Mir ist kalt und übel", sagte sie missmutig, "und Bauchschmerzen habe ich auch." Wie zur Untermauerung ihres Kommentars erbrach sie sich in den Eimer, der Wochen zuvor die Mäuseleiche enthalten hatte. Zuerst freute sich Riq still, weil er dachte, sie sei schwanger, aber schon drei Tage später hatte Wiebke so starke Nierenschmerzen, dass sie nicht mehr wusste, ob sie liegen oder sitzen, lachen oder weinen sollte. Er fuhr sie zum Arzt, der zum Glück in der Peripherie angesiedelt war und ein wenig Zeit hatte. Die Anamnese führte nach einigem Hin und Her zu dem mäuseverseuchten Speicher. "Oje", rief der Arzt, "das ist eine Infektion mit dem Hantavirus." "Und nun?", meinte Wiebke und hielt sich an Riq fest, weil ihr schwindelig war."Und nun legen Sie sich ins Bett und trinken viel. Wenn die Nierenschmerzen schlimmer werden, müssen Sie ins Krankenhaus."Das war zum Glück nicht erforderlich, und Wiebke war schon zwei Wochen später wieder einigermaßen fit. Dem fiesen alten Vermieter sagten sie nichts von dem mäusekotverseuchten Speicher. Er wollte die Kaution nicht herausrücken, und das glückliche Pärchen hoffte inständig, dass ihm der Speicher nicht sauber genug war und er beherzt zum Besen griff.

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
IFSG leicht gemacht
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Buch habe ich die meldepflichtigen Krankheiten des Infektionsschutzgesetzes, kurz IfSG, als Geschichten, Märchen und Gedichte dargestellt.So lassen sie sich leichter lernen, da die rechte, spielerische Gehirnhälfte zusammen mit der analytischen, linken Gehirnhälfte nicht nur die harten Fakten abspeichert, sondern auch Bilder, Reime und Märchen. Dadurch wird das Wissen im gesamten Hirn verankert und bleibt für Prüfung und Praxis in Erinnerung.Eine Lernhilfe nicht nur für angehende Heilpraktiker.§09§Hantavirus - Maus und Maus gesellt sich gernRiq - eigentliche Enrique - und Wiebke hatten viel zu tun. Schon in drei Wochen sollte die Wohnung geräumt und ihre gesamte Habe in dem gemütlichen Häuschen am Stadtrand sein. Sie waren fleißig gewesen, hatten getragen und entrümpelt, verkauft und verschenkt, und waren hochzufrieden mit sich und der Welt, bis Riq anmerkte, dass da ja noch der Speicher sei. Oh je, der Speicher! Er war schon voll gewesen, als sie in die große Dachgeschosswohnung in Bilk eingezogen waren. Sie fanden kistenweise Kacheln - der Vorgänger war Klempner gewesen - und haufenweise alte Kartons, und auch einen Karton mit mazedonischem Qualitätswein, der schon elf Jahre abgelaufen gewesen war, als sie einzogen.Wiebke, praktisch wie immer, krempelte die Ärmel hoch. "Ok, mein Liebster, dann müssen wir eben den Speicher auch noch aufräumen." Sie schafften noch einmal eine gefühlte Wohnungsladung voller Dinge fort, die niemand mehr benötigte: Eine Hantelbank ohne Hanteln, einen alten Kleiderschrank, vier Hasenkäfige, deren Bewohner schon seit längerem unter der Erde weilten, Kartons, Altkleidersäcke und vieles mehr. Als Wiebke schwungvoll einen alten Eimer aus einer dunklen Ecke zog, erschrak sie. Darin lag eine tote Maus, die so flach war, dass sie auch als Aufkleber hätte durchgehen können. "Iiih", rief sie und warf die Maus aus dem Dachfenster, und Riq antwortete lakonisch: "Wo eine Maus ist, da sind auch zehn." "Ist wohl wieder ein Sprichwort deiner mexikanischen Großmutter, wie?", lachte Wiebke und nahm sich einen Besen. Sie fegte und fegte, und zwei Tage vor dem Umzugstermin war tatsächlich auch der Speicher leer und besenrein.Kaum waren sie umgezogen, sie saßen noch zwischen den Kartons, köpfte Enrique eine Flasche Sekt, um auf ihr erstes eigenes Häuschen anzustoßen, doch Wiebke war gar nicht nach feiern zumute. "Mir ist kalt und übel", sagte sie missmutig, "und Bauchschmerzen habe ich auch." Wie zur Untermauerung ihres Kommentars erbrach sie sich in den Eimer, der Wochen zuvor die Mäuseleiche enthalten hatte. Zuerst freute sich Riq still, weil er dachte, sie sei schwanger, aber schon drei Tage später hatte Wiebke so starke Nierenschmerzen, dass sie nicht mehr wusste, ob sie liegen oder sitzen, lachen oder weinen sollte. Er fuhr sie zum Arzt, der zum Glück in der Peripherie angesiedelt war und ein wenig Zeit hatte. Die Anamnese führte nach einigem Hin und Her zu dem mäuseverseuchten Speicher. "Oje", rief der Arzt, "das ist eine Infektion mit dem Hantavirus." "Und nun?", meinte Wiebke und hielt sich an Riq fest, weil ihr schwindelig war."Und nun legen Sie sich ins Bett und trinken viel. Wenn die Nierenschmerzen schlimmer werden, müssen Sie ins Krankenhaus."Das war zum Glück nicht erforderlich, und Wiebke war schon zwei Wochen später wieder einigermaßen fit. Dem fiesen alten Vermieter sagten sie nichts von dem mäusekotverseuchten Speicher. Er wollte die Kaution nicht herausrücken, und das glückliche Pärchen hoffte inständig, dass ihm der Speicher nicht sauber genug war und er beherzt zum Besen griff.

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
E.R. - Emergency Room - Staffel 2 DVD-Box
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die DVD enthält alle 22 Folgen der zweiten Staffel.Episode 1: Willkommen daheim, CarterJohn Carter bringt aus dem Urlaub Geschenke mit... und als Bentons neuer Chirurgieassistent muss er einiges nachholen. Greenes Entscheidung, die kompromisslose Kerry Weaver als Oberärztin einzusetzen, löst nicht gerade Begeisterung aus.Episode 2: Frischer WindIm Zuge einer Weiterbildungsmaßnahme begleitet Hathaway Sanitäter beim Einsatz. Dass Greene als Pendler aus Milwaukee kommt, bleibt weiterhin ein großes Problem. Weavers anmaßendes Verhalten macht allen das Leben schwer. Episode 3: Der TierfreundCarter übernimmt erstmals offiziell die Verantwortung für einen Patienten. Die gestresste Lewis gerät in Schwierigkeiten, als ihre Schwester einfach verschwindet und ihr Baby im Stich lässt. Greene entschließt sich, den anstrengenden Pendelverkehr zu vermeiden und unter der Woche bei Ross zu wohnen.Episode 4: Gift und GalleBeim Streit wegen eines Parkplatzes wird Benton verletzt; sein Assistent Carter muss seinen Dienst übernehmen. Und Greene macht jedermann unmissverständlich klar, dass er seine auf Krawall gebürstete Oberärztin unterstützt.Episode 5: Und raus bist duAls Weaver frei hat, atmen alle in der Notaufnahme auf. Aber die Abwesenheit der Oberärztin garantiert nicht automatisch eitel Sonnenschein: Ross und Greene streiten sich über die Behandlung eines sterbenden Kindes. Lewis trifft in Bezug auf Baby Susie eine Entscheidung.Episode 6: Quo Vadis, Dr. Ross?Ross und Harper verbringen eine gemeinsame Nacht, was Carter eifersüchtig macht und sogar Ross Laufbahn gefährdet. Jeanie ist neu in der Notaufnahme - sie bringt Benton gehörig durcheinander. Hathaway sorgt dafür, dass ein Sterbender ihre Wohnungspapiere notariell beglaubigt, bevor es mit ihm zu Ende geht.Episode 7: Der Held des TagesDoug Ross: Arzt - und Held. Der Kinderarzt löst großes Echo in den Medien aus, als er während eines Wolkenbruchs einen Jungen im letzten Moment aus einem Abflusskanal rettet - vor den Live-Kameras eines TV-Nachrichtenteams.Episode 8: Die Gunst der StundeDas Kriegsbeil wird begraben: Carter und Harper verabreden sich, Benton erfährt, dass Jeanies Familienstand sich ändert, Lewis Vater möchte mit für Susie sorgen, und Ross muss sich entscheiden, ob er eine Praxis aufmacht oder in der Notaufnahme bleibt.Episode 9: LuftschlösserEin obdachloser, geistig verwirrter Architekt darf nicht in der Notaufnahme bleiben. Lewis sorgt für Susie und verzichtet deswegen auf ihre Chance, einen besonderen Fall auf einer Medizinerkonferenz vorzustellen. Greene erfährt die unappetitlichen Hintergründe im Fall eines Ehepaars, das einen Verkehrsunfall hatte.Episode 10: Zeichen und WunderDas Leben kennt kein Feiertagsfrei. Unter den Patienten befinden sich ein Holocaust-Überlebender und ein sterbender Priester, der mit seinen letzten Worten verfeindete Banden versöhnen möchte. Hathaway erlebt einen Spielzeugmacher als Weihnachtsmann - daraufhin möchte sie für ein wenig Weihnachtsstimmung im Krankenhaus sorgen.Episode 11: Die verlorenen KinderEin Apartment, 22 Kinder - alle diese verwahrlosten und misshandelten Kleinen werden zur Behandlung in die Notaufnahme eingeliefert. Jeanies Arbeitshaltung wird bemängelt, Bentons wird gelobt.Episode 12: Barmherzige LügenLewis Patient könnte gerettet werden, stattdessen muss sie sich mit Umweltregularien herumschlagen. Greenes Tochter ist fassungslos, als sie von der bevorstehenden Scheidung der Eltern erfährt. Der Ehemann einer Patientin erfährt, was Carter ihm verschwiegen hat.Episode 13: Wie mans macht, ist es verkehrt!Greene muss sich mit schwerwiegenden juristischen und medizinischen Problemen auseinandersetzen. Die Frage nach Anstand und Fairness stellt sich, als Carter eine fremde Diagnose als seine eigene ausgibt und Benton eine Studie seines Mentors als lückenhaft bezeichnet.Episode 14: Das GerüchtJetzt ist es heraus: Alle glauben, dass Greene und Lewis ein Paar sind. Und angeblich hat Benton sein Forschungsprojekt abgebrochen, doch in Wahrheit wird er entlassen, weil er die Gültigkeit von Vucelichs Daten anzweifelt.Episode 15: BabyboomUS-Erstausstrahlung 15/2/96In der Entbindungsstation spielt die Feuerlöschanlage verrückt, also bringt man acht werdende Mütter in der Notaufnahme unter. Benton will beweisen, was er kann, als er einen scheinbar hoffnungslosen Chirurgiefall übernimmt.Episode 16: HöllenfeuerDie Sanitäter missachten persönliche Sicherheitsmaßnahmen, um Kinder vor dem Feuertod zu retten. Carter zweifelt an seinen Fähigkeiten, als ihn die Behandlung eines Opfers mit schweren Brandwunden überfordert.Episode 17: Der Neue Dr. GreeneHerzlichen Glückwunsch, Sie sind gefeuert. Carter wird als Assistenzarzt eingestellt, doch weil er während der Feier seinen Dienst vernachlässigt, könnte er die Stellung gleich wieder verlieren. Ross steht vor einem ethischen Problem, als man ihn anweist, seine Fehldiagnose bei einem an Krebs leidenden Kind zu verheimlichen.Episode 18: Medizin vom FließbandDas Wartezimmer ist mit 42 Patienten überfüllt, in der Notaufnahme werden 33 behandelt - und weitere sind bereits angekündigt: Solch eine Nacht hat es noch nie gegeben. Dabei arbeitet Greene bereits die vierte Nacht hintereinander.Episode 19: Der zweite VersuchBenton muss seinen Irrtum in einem Blinddarm-Fall zugeben, und endlich bringt er auch den Mut auf, sein zögerliches Verhalten in Bezug auf Vucelichs Studie zu überwinden. Weil Carter sich egoistisch verhält, macht Harper Schluss mit ihm. Lewis verzichtet auf Susie und überlässt sie Chloe.Episode 20: FingerspitzengefühlEine Frage des Gleichgewichts: Lewis muss damit zurechtkommen, dass man ihr Susie genommen hat, Carter beginnt widerstrebend die vorgeschriebene Ausbildung in Kinderheilkunde, Greene regelt die Einzelheiten seiner Scheidung, Benton wird gleichzeitig abgewiesen und ausgezeichnetEpisode 21: Die große LeereHeil dich doch selbst, Doktor: Lewis sucht einen Therapeuten auf, um ihre neue Situation in den Griff zu bekommen. Dass Jeanies getrennt lebender Mann krank ist, hat Auswirkungen auf ihre Beziehung zu Benton. Hathaway lügt, um Shep zu schützen.Episode 22: Dr. John CarterEndlich hat Carter sein Studium beendet, doch die Abschlussfeier wird wohl ohne ihn stattfinden. Die Notaufnahme muss ohne Hathaway auskommen: Sie kündigt kurzfristig. Lewis lehnt die Oberarztstelle ab.

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
E.R. - Emergency Room - Staffel 2 DVD-Box
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die DVD enthält alle 22 Folgen der zweiten Staffel.Episode 1: Willkommen daheim, CarterJohn Carter bringt aus dem Urlaub Geschenke mit... und als Bentons neuer Chirurgieassistent muss er einiges nachholen. Greenes Entscheidung, die kompromisslose Kerry Weaver als Oberärztin einzusetzen, löst nicht gerade Begeisterung aus.Episode 2: Frischer WindIm Zuge einer Weiterbildungsmaßnahme begleitet Hathaway Sanitäter beim Einsatz. Dass Greene als Pendler aus Milwaukee kommt, bleibt weiterhin ein großes Problem. Weavers anmaßendes Verhalten macht allen das Leben schwer. Episode 3: Der TierfreundCarter übernimmt erstmals offiziell die Verantwortung für einen Patienten. Die gestresste Lewis gerät in Schwierigkeiten, als ihre Schwester einfach verschwindet und ihr Baby im Stich lässt. Greene entschließt sich, den anstrengenden Pendelverkehr zu vermeiden und unter der Woche bei Ross zu wohnen.Episode 4: Gift und GalleBeim Streit wegen eines Parkplatzes wird Benton verletzt; sein Assistent Carter muss seinen Dienst übernehmen. Und Greene macht jedermann unmissverständlich klar, dass er seine auf Krawall gebürstete Oberärztin unterstützt.Episode 5: Und raus bist duAls Weaver frei hat, atmen alle in der Notaufnahme auf. Aber die Abwesenheit der Oberärztin garantiert nicht automatisch eitel Sonnenschein: Ross und Greene streiten sich über die Behandlung eines sterbenden Kindes. Lewis trifft in Bezug auf Baby Susie eine Entscheidung.Episode 6: Quo Vadis, Dr. Ross?Ross und Harper verbringen eine gemeinsame Nacht, was Carter eifersüchtig macht und sogar Ross Laufbahn gefährdet. Jeanie ist neu in der Notaufnahme - sie bringt Benton gehörig durcheinander. Hathaway sorgt dafür, dass ein Sterbender ihre Wohnungspapiere notariell beglaubigt, bevor es mit ihm zu Ende geht.Episode 7: Der Held des TagesDoug Ross: Arzt - und Held. Der Kinderarzt löst großes Echo in den Medien aus, als er während eines Wolkenbruchs einen Jungen im letzten Moment aus einem Abflusskanal rettet - vor den Live-Kameras eines TV-Nachrichtenteams.Episode 8: Die Gunst der StundeDas Kriegsbeil wird begraben: Carter und Harper verabreden sich, Benton erfährt, dass Jeanies Familienstand sich ändert, Lewis Vater möchte mit für Susie sorgen, und Ross muss sich entscheiden, ob er eine Praxis aufmacht oder in der Notaufnahme bleibt.Episode 9: LuftschlösserEin obdachloser, geistig verwirrter Architekt darf nicht in der Notaufnahme bleiben. Lewis sorgt für Susie und verzichtet deswegen auf ihre Chance, einen besonderen Fall auf einer Medizinerkonferenz vorzustellen. Greene erfährt die unappetitlichen Hintergründe im Fall eines Ehepaars, das einen Verkehrsunfall hatte.Episode 10: Zeichen und WunderDas Leben kennt kein Feiertagsfrei. Unter den Patienten befinden sich ein Holocaust-Überlebender und ein sterbender Priester, der mit seinen letzten Worten verfeindete Banden versöhnen möchte. Hathaway erlebt einen Spielzeugmacher als Weihnachtsmann - daraufhin möchte sie für ein wenig Weihnachtsstimmung im Krankenhaus sorgen.Episode 11: Die verlorenen KinderEin Apartment, 22 Kinder - alle diese verwahrlosten und misshandelten Kleinen werden zur Behandlung in die Notaufnahme eingeliefert. Jeanies Arbeitshaltung wird bemängelt, Bentons wird gelobt.Episode 12: Barmherzige LügenLewis Patient könnte gerettet werden, stattdessen muss sie sich mit Umweltregularien herumschlagen. Greenes Tochter ist fassungslos, als sie von der bevorstehenden Scheidung der Eltern erfährt. Der Ehemann einer Patientin erfährt, was Carter ihm verschwiegen hat.Episode 13: Wie mans macht, ist es verkehrt!Greene muss sich mit schwerwiegenden juristischen und medizinischen Problemen auseinandersetzen. Die Frage nach Anstand und Fairness stellt sich, als Carter eine fremde Diagnose als seine eigene ausgibt und Benton eine Studie seines Mentors als lückenhaft bezeichnet.Episode 14: Das GerüchtJetzt ist es heraus: Alle glauben, dass Greene und Lewis ein Paar sind. Und angeblich hat Benton sein Forschungsprojekt abgebrochen, doch in Wahrheit wird er entlassen, weil er die Gültigkeit von Vucelichs Daten anzweifelt.Episode 15: BabyboomUS-Erstausstrahlung 15/2/96In der Entbindungsstation spielt die Feuerlöschanlage verrückt, also bringt man acht werdende Mütter in der Notaufnahme unter. Benton will beweisen, was er kann, als er einen scheinbar hoffnungslosen Chirurgiefall übernimmt.Episode 16: HöllenfeuerDie Sanitäter missachten persönliche Sicherheitsmaßnahmen, um Kinder vor dem Feuertod zu retten. Carter zweifelt an seinen Fähigkeiten, als ihn die Behandlung eines Opfers mit schweren Brandwunden überfordert.Episode 17: Der Neue Dr. GreeneHerzlichen Glückwunsch, Sie sind gefeuert. Carter wird als Assistenzarzt eingestellt, doch weil er während der Feier seinen Dienst vernachlässigt, könnte er die Stellung gleich wieder verlieren. Ross steht vor einem ethischen Problem, als man ihn anweist, seine Fehldiagnose bei einem an Krebs leidenden Kind zu verheimlichen.Episode 18: Medizin vom FließbandDas Wartezimmer ist mit 42 Patienten überfüllt, in der Notaufnahme werden 33 behandelt - und weitere sind bereits angekündigt: Solch eine Nacht hat es noch nie gegeben. Dabei arbeitet Greene bereits die vierte Nacht hintereinander.Episode 19: Der zweite VersuchBenton muss seinen Irrtum in einem Blinddarm-Fall zugeben, und endlich bringt er auch den Mut auf, sein zögerliches Verhalten in Bezug auf Vucelichs Studie zu überwinden. Weil Carter sich egoistisch verhält, macht Harper Schluss mit ihm. Lewis verzichtet auf Susie und überlässt sie Chloe.Episode 20: FingerspitzengefühlEine Frage des Gleichgewichts: Lewis muss damit zurechtkommen, dass man ihr Susie genommen hat, Carter beginnt widerstrebend die vorgeschriebene Ausbildung in Kinderheilkunde, Greene regelt die Einzelheiten seiner Scheidung, Benton wird gleichzeitig abgewiesen und ausgezeichnetEpisode 21: Die große LeereHeil dich doch selbst, Doktor: Lewis sucht einen Therapeuten auf, um ihre neue Situation in den Griff zu bekommen. Dass Jeanies getrennt lebender Mann krank ist, hat Auswirkungen auf ihre Beziehung zu Benton. Hathaway lügt, um Shep zu schützen.Episode 22: Dr. John CarterEndlich hat Carter sein Studium beendet, doch die Abschlussfeier wird wohl ohne ihn stattfinden. Die Notaufnahme muss ohne Hathaway auskommen: Sie kündigt kurzfristig. Lewis lehnt die Oberarztstelle ab.

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Diese Drombuschs - Die komplette Serie
51,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vera (Witta Pohl) und Sigfried Drombusch (Hans-Peter Korff) betreiben in Darmstadt ein Antquitätengeschäft und einen Teeladen. Als in der Wohnung über ihnen einige "Damen" ihrem zweifelhaften Beruf nachzugehen beginnen, ist es, vor allem im Hinblick auf Sohn Thomi geboten, in ein eigenes Haus zu ziehen. Auf Anraten von Onkel Ludwig kaufen die Drombuschs die "Alte Mühle", doch aufgrund diverser städtischer Auflagen übernehmen sie sich finanziell. Als dann auch noch Sigi viel zu früh an einem Herzinfarkt stirbt, muss Vera sämtliche Kräfte aufbieten, um die Familie zusammenzuhalten. Vor allem ihre rebellische Tochter Marion macht es ihr nicht leicht, und auch Onkel Ludwig und Oma Margarete sind für die Schaffung des ein oder anderen Problems immer zu haben.Diese Drombuschs ist eine der erfolgreichsten deutschen Serien aller Zeiten. Seinerzeit war sie ein Straßenfeger, heutzutage Kult.Episoden:DVD 1:"Alle Jahre wieder"Oma Drombusch, die in Gießen seit dem Tod ihres Mannes allein lebt, freut sich darauf, wie in jedem Jahr über Weihnachten und Neujahr bei ihren Kindern in Darmstadt zu sein. Da aber die Enkel klammheimlich von ihrem Versprechen abrücken, sich an den Feiertagen der Familie zu widmen, und Vera nicht die Feiertage in trauter Zweisamkeit mit ihrer Schwiegermutter verbringen möchte, lädt Siegfried Drombusch seine Mutter aus - die ist zunächst bitter enttäuscht."Der Appell"Aus dem Kurzbesuch von Oma Drumbusch bei ihrer Familie sind drei Wochen geworden - die gereizte Stimmung eines überlangen Besuchs ist zu spüren. Es hat sich viel angestaut, was nun im offenen Konflikt ausbricht: Da ist zum einen die Frage, wer letztlich für Thomis Schularbeiten verantwortlich ist, zum anderen sind es Marions Schlagsängerinnen - Ambitionen, die die Gefahr heraufbeschwören, als Sprechstundenhilfe entlassen zu werden, und drittens sorgt ihr Freund Gerd Schräpper für zusätzlichen Ärger, weil er findet, dass die Eltern das alles gar nichts angeht. Das ruft wiederum Chris auf den Plan, der als junger Polizist ganz andere Vorstellungen von Solidarität hat."Die Machtprobe"Oma Drombusch hat endlich ihr Ziel erreicht, und Vera sieht ihrem Einzug mit Bedenken entgegen, denn für sie ist die alte Dame keineswegs das hilflose Geschöpf, für das sie von der übrigen Familie gehalten wird. Zum offenen Machtkampf kommt es, als Oma Drombusch die Küche beansprucht, um die Familie zu versorgen. Währenddessen gerät Chris in eine bedrohliche Situation: Als er versucht, auf einer Demonstration schlichtend auf Sitzstreikende einzuwirken, sieht er sich plötzlich dem gezogenen Messer eines zu allem entschlossenen Jugendlichen gegenüber. Marions Freund, der Fotojournalist Gerd Schräpper, hält den Kampf Szene für Szene einseitig im Bild fest und beschwört so neue Konflikte herauf.DVD 2:"Spiel mit dem Feuer"Auf der Suche nach einem weiteren Betätigungsfeld entdeckt Oma Drombusch den Antiquitätenladen. Aber hier stößt sie auf Siegfrieds entschiedenen Widerspruch. Statt seine gutwillige, aber unkundige Mutter zu bemühen, sucht er eine Kunststudentin, eine hübsche natürlich. Das ruft Vera auf den Plan: Sie hegt den Verdacht, Siegfried sei ehemüde. Von einem älteren Herrn lässt sich Oma Drombusch im Museum einen Konsoltisch zeigen und schließt daraus, das künftig sie im Antiquitätenladen aushelfen muss, nicht eine Kunststudentin. Als diese sich vorstellt, ist Veras Eifersucht auf das Mädchen so groß, dass ihr jede andere Aushilfskraft willkommen ist. Oma Drombusch sieht ihre große Chance. Aus Südfrankreich zurückgekehrt, erfährt Siegfried nicht nur, dass seine Tochter zu ihrem Freund gezogen ist, er entdeckt darüber hinaus in einer Illustrierten Nacktaufnahmen von Marion. Kurz darauf kommt es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Chris und dem Fotografen."Das Konzert"Oma Drombusch kann ihre Enttäuschung nicht verbergen: Herr Diehl hat eine Verabredung nicht eingehalten. Den nächsten Tag verbringt sie gekränkt im Bett, so dass Siegfried seiner Mutter ins Gewissen reden muss. Sie steht schließlich unter dem Vorwand auf, dass man sie gebeten habe, einen Klavierabend zu geben. Sie besucht Herrn Diehl mit der Bitte, eine geschickte Absage zu formulieren. Aber statt dessen überredet er sie, die Zusage auf keinen Fall zurückzuziehen. Eigentlich will Chris das "Konzert" seiner Großmutter ebenfalls miterleben, aber die Hilfsbereitschaft einem Kollegen gegenüber macht das nicht möglich. Sein Einspringen führt zu einer Katastrophe. Chris überrascht einen Mann beim Einbruch. Als der unvermittelt seine Gaspistole zieht, passiert etwas Verhängnisvolles."Entscheidungen"Oma Drombusch und Herr Diehl sind einander nähergekommen und verbringen einen schönen Sommertag. Zuhause ist Siegfried ungehalten, weil er findet, dass mit seiner Mutter im Geschäft kaum mehr zu rechnen ist. Er sucht seine arbeitslose Tochter auf, um ihr vorzuschlagen, sie im Antiquitätenladen einzustellen. Aber Marion leht ab, nicht zuletzt deshalbt, weil der Vater ihr nur wenig Verständnis entgegenbringt. Mutters Sorgen indessen gelten Chris, der nicht nur mit seiner Augenverletzung zu kämpfen hat. Er sieht einem Ermittlungsverfahren entgegen, in dem es um die Frage geht, ob er schuldhaft den Tod eines Menschen herbeigeführt hat. Währenddessen feiert Oma und Herrn Diel dessen Geburtstag. Spät am Abend fragt er sie, ob sie nicht zu ihm ziehen will. Aber sie weicht der Antwort aus. Vera erhält den Anruf einer Französi, der ihr beweist, dass in den vergangenen Jahren Siegfrieds Geschäftspartner nicht ein Mann, sondern eine Frau war. Als sie feststellt, dass diese Frau auch noch in den besten Jahren ist, kommt es zum Eklat.DVD 3:"Das kalkulierbare Risiko"Auf einer Beerdigung prophezeit ein Trauergast, dass, wenn zu Siegfried Drombuschs vorhandenen Belastungen auch noch die eines Hausbaus kämen, es ihm wie dem Verstorbenen ergehen würde. Der Schock sitzt tief. Siegfried findet nun auch, die alte Wohnung habe doch mehr Vorteile als ein neues Haus. Doch als neue Mieter über ihrer Wohnung einziehen - Damen, die auf männliche Telefonkunden warten-, bewirkt das bei Vera den Entschluss, von nun an nicht mehr gegen die Hausbauabsichten ihres Mannes zu opponieren. Ein neuer Konflikt mit vertauschten Rollen."Das Loch im System"Die Renovierungsarbeiten am Traumhaus der Drombuschs beginnen. Onkel Ludwig, der Tag für Tag die Renovierungsarbeiten überwachtm scheint als alter Hase auch die baulichen Veränderungen fest im Griff zu haben - bis der merkwürdige Herr Fuchs den Hof betritt. Herr Fuchs ist Beamter der Bauaufsichtsbehörde und als solcher fordert er Einsicht in die Baupläne. Aber bereits da beginnen die Schwierigkeiten, die so schnell nicht mehr aufhören."Flucht nach vorn"Wie sich herausstellt, ist die alte Mühle denkmalgeschützt. Alle widerrechtlich durchgeführten Bauarbeiten müssen eingestellt werden. Und die Genehmigung der neuen Pläne dauert. Durch die Änderungen des Bauvorhabens werden so viel Mehrkosten entstehen, dass die Drombuschs nicht mehr wissen, wie sie das alles bezahlen sollen. Auch Siegfrieds Gesundheit setzt erste Warnsignale... Chris schafft es, dass bei einer Rallye die attraktive Tina seine Beifahrerin wird. In Hamburg ringt Marion mit den Entschluss, ob sie sich von Jörg trennen soll, und Onkel Ludwig kämpft um den Verbleib in der Familie, nachdem bekannt wurde, dass er all das nicht ist, was er vorgibt zu sein.DVD 4:"Das provozierte Verhängnis"29. Dezember: Die Drombuschs ziehen in die alte Mühle ein. Diese ist allerdings nur ein Rohbau, der nur notdürftig winterfest gemacht ist. Während Vera Drombusch zusammen mit Onkel Ludwig den Einzug überwacht, muss Siegfried in der Stadt einen Arzt aufsuchen, da ihm wieder jene Beschwerden zu schaffen machen, die er fast schon verdrängt hatte - Herzangst und Atemnot. Als Vera beim Auspacken auch noch seine Medikamente findet - sie als Krankenschwester weißt, was diese zu bedeuten haben-, beschließt sie, eindringlich mit ihrem Mann zu reden. Am Abend feiert die Familie zusammen mit Oma und Tina Reibold vor dem Rohbaukamin eine "frostige" Hauseinweihung. Doch diese wird überschattet von Befürchtungen, die sich bald als begründet erweisen und alle vor ernsthafte Lebensfragen stellen."Die manipulierte Chance"Nach seinem schweren Herzinfarkt liegt Vater Drombusch noch immer im Krankenhaus. Er muss ein Leben künftig radikal ändern. Ehefrau Vera ist dazu bereit. Sie kündigt Verträge und drückt die Kosten beim Ausbau der alten Mühle. Onkel Ludwig besucht den Patienten im Krankenhaus und berichtet ihm von seiner tüchtigen Frau. Doch Drombusch fühlt sich entmündigt und seine Stimmung sackt auf Null. Nur eine Überraschung kann ihn aufmuntern."Liebe ist Unvernunft"Vera und Siegfried Drombusch haben sich tief zerstritten. Er findet ihr eigenmächtiges Verhalten bei den beiden Geschäftsaufgaben unverzeihlich. Da trifft die nächste Hiobsbotschaft ein: Onkel Ludwig ist von der Polizei verhaftet worden. Woher das Geld für die Kaution nehmen? Die Renovierung der Mühle hat alle finanziellen Mittel verschlungen. Trotzdem wird aus der langersehnten Einweihungsparty noch ein fröhliches Familienfest.DVD 5:"In der Mitte des Lebens"Vera und Siegfried haben immer noch Geldsorgen wegen der Mühle. Marion wohnt wieder in Darmstadt. Ihr neuer Freund, der Arzt Dr. Peter Wollinski, hat Ärger mit der Polizei. Dann plant die Familie Sigis 50. Geburtstag. Es soll ein frohes Fest werden..."Die Zeit danach"Aus finanziellen Gründen will Vera Drombusch nach dem Tod ihres Gatten das Geschäft aufgeben. Durch den Egoismus der Kinder hängt der Haussegen schief. Sohn Chris verlangt sein Erbteil, Tochter Marion, die ein Lokal aufmachen will, benötigt Geld und gerät in die Fänge des Bierbrauers Berning."Die Herausforderung"Onkel Ludwig umwirbt Vera verliebt, was sie aber nicht merkt. Bei Chris und Tina stehen ständig Auseinandersetzungen ums Geld und seinen schlecht bezahlten Beruf ins Haus. Tinas Vater hat ihm einen Neuanfang in seiner Firma angeboten, aber Chris lehnt ab. Marion entschließt sich, doch mit Vera das Lokal in der Mühle einzurichten. Nun aber kann Bernings Plan anlaufen. Wird er die beiden hinters Licht führen können? Thomi ist inzwischen zu Oma gezogen, die ihm heimlich Geinunterricht an der Akademie für Tonkunst ermöglicht. Zwischen Chris und Peter Wollinski herrscht Spannung, da Peter ständig vor seinen Augen ohne Führerschein fährt. Am Abend der Lokaleröffnung kommt es dann auch noch zu einem ordentlichen Krach zwischen Tina und Chris, so dass er aus der gemeinsamen Wohnung auszieht und reumütig zu Vera zurückkehrt.DVD 6:"Prüfung für zwei"Zwischen Chris und Tina kommt es zu einer Machtprobe. Tina ist sich nicht sicher, ob sie das Kind von Chris zur Welt bringen soll. Der verliebte Onkel Ludwig nimmt einen hohen Kredit auf, mit dem er Vera helfen und seine Beziehung zu ihr auf eine solide finanzielle Basis stellen könnte. Als Chris einer Frau bei einem kÜberfall zu Hilfe eilt, endet das mit einer Gehirnerschütterung für Chris und einer Wandlung in Tinas Ansichten...."Die Gretchenfrage"Chris und Tina treffen Hochzeitsvorbereitungen, nicht ohne damit einen weiteren Konflikt mit Tinas wohlhabenden Eltern heraufzubeschwören. Thomi hat es wie jede Ausnahmebegabung schwer. Seine schulischen Misserfolge werden auf Faulheit zurückgeführt. Erst bei der Trauung von Chris und Tina gelingt es ihm, nicht nur seine Mutter davon zu überzeugen, wo seine wirkliche Begabung liegt..."Das Zerwürfnis"Alle Probleme sind einem harmonischen Miteinader gewichen, das Lokal läuft, Chris und Tina freuen sich auf das Baby, und sogar Dr. Peter Wollinsky kommt noch einmal mit einem blauen Auge davon. Doch als er abends angetrunken die Mühle verlässt, drängt er Tina, ohne es zu bemerken, mit ihrer Vespa in den Graben. Sie verliert dadurch ihr Baby. Als Chris zusätzlich einen Anwalt einschaltet, kommt es zwischen ihm und Marion zum Zerwürfnis. Beide Parteien wollen bei Vera ausziehen, Marion will sogar das Antiquitätenlokal aufgeben. Da kommt Ludwigs Stunde....DVD 7:"Der Prozess"Da Marion die Arbeit im Lokal ohne die Hilfe der Mutter über den Kopf wächst, muss Vera befürchten, dass Marion das Lokal aufgeben wird. Vera richtet sich als Absicherung einen kleinen Laden mit Wohnmöglichkeiten in der Stadt ein. Ein heimlicher Grund dafür ist wohl auf ein sich anbahnendes Verhältnis zu Dr. Sanders und die immer bedrängender werdenden Liebesbeweise von Onkel Ludwig. - Tina leidet unter ihre Kinderlosikeit. Sie wird zudem immer unsicherer, ob sie tatsächlich Dr. Wollinski als Täter beschuldigen soll. Der Prozess selbst bringt dann die große Überraschung..."Wiener Liebe"Vera, die bisher versucht hat, Dr. Sanders auf Distanz zu halten und Onkel Ludwig nicht zu enttäuschen, wird zur Offenbarung und Entscheidung gezwungen. Sie fährt, ohne Dr. Sanders zu benachrichtigen, in Urlaub nach Wien. Dr. Sanders allerdings gelingt es, Veras Adresse in Wien von dem ahnungslosen Ludwig zu erfahren. Als sie in Wien ankommt, erwartet er sie schon in der Hotelhalle. Da plötzlich taucht Sanders Frau auf. Sie ahnte den Grund für seinen Wien-Aufenthalt und möchte ihn für sich zurückgewinnen. Fast gleichzeitig trifft Onkel Ludwig ein, um Vera zu überraschen..."Das zweite Leben"Vera und Dr. Sanders besuchen gemeinsam den Darmstädter Presseball. Überraschend taucht dort auch Frau Sanders auf, die offensichtlich ihren fieberhaften Malaria-Schub mit starken Medikamenten kuriert hat. Ihre Kreislaufschwäche macht es notwendig, dass Dr. Sanders seine Frau nach Hause bringt und die Nacht bei ihr bleibt. Das zieht Konsequenzen nach sich....DVD 8:"Abschied im Zorn"Zwei Jahre sind vergangen. Vera wird es immer mehr zu Ärgernis, dass Martin sein Appartement als Junggesellenrefugium noch nicht aufgegeben hat, obwohl seine Scheidung unmittelbar bevorsteht. Ihre Beziehung gerät in eine Krise, als Dr. Sanders' Frau Brigitte nach vierwöchigem Asienaufenthalt zurückkehrt. Im zweiten Monat schwanger muss sie von ihrem Frauenarzt hören, was sie insgeheim befürchtete: Wegen einer Störung der Blutgerinnung verbietet sich ein Schwangerschaftsabbruch. Brigitte, die nie aufgehört hat Martin zu lieben, versucht mit allen Mitteln, ihren Mann zurückzugewinnen..."Späte Einsicht"Vera macht sich auf den Weg in Martins Appartement, um sich bei ihm zu entschuldigen. Doch kaum ist sie eingetroffen, erscheint Frau Sanders, die ihren Mann azu einem Familienabend einladen möchte. Vera bleibt nur ein peinlicher Rückzug, den ihr Martin keinesfalls erleichtert. Durch Oma Drombuschs Alarmruf hat sie jedoch wenig Zeit, darüber nachzudenken: Marion, die den Bruch mit Dr. Wollinski weder menschlich noch finanziell verwindet, hat Schlaftabletten genommen...DVD 9:"Das Vermächtnis"Die Beziehung zwischen Martin Sanders und Vera tritt auf der Stelle, obwohl sich Martin redliche Mühe gibt, das Vergangene vergessen zu machen. Onkel Ludwig, der seiner mütterlichen Freundin Frau Hohenscheid viel zu verdanken hat, scheint die Führung des Lokals mehr auf eigene Rechnung zu betreiben als zugunsten seiner Brotgeberin. Yvonnche, ein stummes Mädchen vom Jahrmarkt, das Unterschlupf in der gemeinsamen Wohnung von Frau Hohenscheid und Onkel Ludwig gefunden hat und nun im Lokal als Bedienung arbeitet, entdeckt, dass Onkel Ludwig die Kassenbücher fälscht..."Der falsche Weg"Im Landgericht läuft Marions Klage gegen Dr. Wollinski. Sie hat ihren Ex-Freund 150.000 Mark gegeben; nun will sie das Geld zurück. Marion verliert den Prozess - und damit den Glauben an die Gesellschaft. Sie will sich das Geld auf ihre Weise wiederholen. Vera, Martin, Ludwig und Yvonnche entdecken sie in der Bar "Maxim"...DVD 10:"Der Verlierer"Obwohl Vera ihn gewarnt hat, macht Dr. Martin Sanders den Fehler seines Lebens: Er folgt seiner Frau in deren Schweizer Landhaus. Als der Scheidungstermin ansteht, werden ihm seine in der Schweiz gefundenen Beweise Punkt für Punkt aus der Hand gewunden. Am Ende erfolgt ein Urteil mit fatalen Folgen für ihn. Zudem lässt er sich in seinem Stolz dazu verleiten, seine Stellung beim Darmstätter Echo fristlos zu kündigen. Der neue Chefredakteur hatte auf provozierende Weise in eine Entscheidung eingegriffen. Nun versucht er, die Niederlage Vera gegenüber mit männlich selbstsicherem Verhalten zu überspielen und schlägt ihr Angebot aus, zu ihr zu ziehen..."Die Heimkehr"Dr. Martin Sanders wohnt nun bei Vera. Seit Wochen arbeitslos, sind seine finanziellen Probleme so groß, dass er sich weder eine Wohnung noch einen Wagen leisten kann. Bei der Kripo erfährt Chris, dass die Kollegen von der Sitte eine Razzia in der Nobelbar "Maxim" planen, die seine Schwester als Geschäftsführerin leitet. Die Razzia wird für die Polizei zu einem peinlichen Fehlschlag. Dafür macht man Chris - nicht zu Unrecht - verantwortlich, der sich zur Schutzpolizei zurückversetzen lässt. Marion, die alle Beweise gegen sich und den Barbesitzer Huttner in Sicherheit gebracht hat, nutzt die Gelegenheit, mit dem Edelganoven abzurechnen: Beweismittel gegen Geld. Für alle Beteiligten sind damit die Probleme scheinbar gelöst - bis Assi, die Tochter der Sanders, in der alten Mühle ein vertrauliches Gespräch belauscht, dessen inhalt Chris und Marion unweigerlich vor den Kadi brächte...DVD 11:"Verlorene Zärtlichkeit"Zwei Jahre sind vergangen und der sehnsüchtige Wunsch von Chris und Tina nach einem eigenen Kind hat sich noch immer nicht erfüllt. Auf der Polizeiwache macht Chris die Bekanntschaft mit Richy, einem siebenjährigen farbigen Jungen, der seine Eltern verloren hat. Marions Sohn Daniel und Richy sind schon bald unzertrennlich. Als die beiden Jungen bei einem Streich einen prall gefüllten Wasserbeutel auf den Kopf der Mutter des Rechtsanwalts Dr. Maximilian Lechner, werfen, lernt Marion Dr. Lechner kennen...Vera hat die Trennung von Dr. Sanders verwunden und eine Halbtagsstelle im Werbeamt der Stadt angenommen, als Fremdenführerin und Organisatorin. Yvonnche ist aus der Mühle ausgezogen und richtet sich in Darmstadt einen Fußpflegesalon ein. Davon hat auch ihr Bruder Karlheinz erfahren. Vom Hafturlaub nicht ins Gefängnis zurückgekehrt, will er bei ihr unterschlüpfen - und erleichtert sie um ihre Ersparnisse.Ludwig tritt die Flucht nach vorn an: Per Annonce sucht er eine Servierkraft für die Alte Mühle. Frau Diebelshauer, eine resolute Frau in den Dreißigern, stellt sich vor..."Der Makel"Thomi muss zur Bundeswehr. Mutter Vera plant, das Antiquitätengeschäft aufgrund der unsicheren Geschäftslage wieder in die Stdt zu verlagern. Oma Drombusch hat die Zimmer, die früher Marion mit Daniel bewohnte, an den Heilpraktiker Heckenroth vermietet, der sich dort eine Praxis mit Wartezimmer einrichtet.Onkel Ludwig renoviert mit Eifer das Zimmer für Frau Diebelshauer. Sein Enthusiasmus wird allerdings gebremst, als sie ihm gesteht, dass sie schwanger ist und auf Mutterschutz plädiert...Als Richys Eltern für eine Woche in die USA zurückfliegen müssen, gehen Chris und Tina ganz darin auf, für Richy zu sorgen. Eines Abends wird Chris zu einem Einsatz in die "Katakomben" gerufen: Eine Handvoll Schlägertypen will das Lokal nicht verlassen. Mit einigen Randalierern, unter ihnen Karlheinz und ein minderjähriger Mitläufer namens Woody, kommt es Tage später zu einer schicksalhaften Begegnung. Tina ist außer sich, als Ludwig plötzlich mit Woody in der Mühle erscheint...DVD 12:"Um keinen Preis"Chris liegt schwerverwundet auf der Intensivstation. Niemand vermag vorauszusagen, ob er durch die Kopfverletzungen irreparable Schäden davontragen wird. Vera ist fest entschlossen, Chris nach seiner Entlassung zu Hause zu pflegen. Tina sammelt derweil all ihre Kraft für den kleinen Richy. Als seine Eltern in Amerika ums Leben kommen, wird er Tinas Ein und Alles: Sie will Richy behalten und ihn später adoptieren. Doch das Jugendamt stellt sich querVoller Entsetzen entdeckt Vera, dass Ludwig weiterhin Kontakt zu Woody hält. Dieser hat zwar mit einer Stahlkrampe auf Chris gezielt, doch ob das Geschoss wirklich Ursache der schweren Verletzung war, ist noch nicht bewiesen. Und so lange galubt Onkel Ludwig an Woodys Unschuld.Yvonnche hilft in ihrer Freizeit im Lokal, da Frau Diebelshauer sich aufgrund ihrer Schwangerschaft nur bedingt einsatzfähig gibt. Eines Nachts steht Yvonnches Bruder Karlheinz wieder vor ihrer Tür - mit einer geraubten Aktentasche voller Geldscheine. Sie entdeckt, dass Karlheint heroinabhängig ist.Marion möchte das noch verrufene Innenstadtlokal "Katakombem" in ein Restaurant umwandeln. Mit viel Enthusiasmus renoviert sie die heruntergekommenen Räume.Onkel Ludwig möchte, dass Woody von Marions neuem Freund Dr. Lechner juristischen Beistand erhält. Und tatsächlich enthüllt Dr. Lechner Entlastungsmomente zu Woodys Gunsten. Woody wird vorläufig auf freien Fuß gesetzt und Onkel Ludwig will ihn bei sich aufnehmen - ein Entschluss, der das ohnehin schon belastete Verhältnis zu Vera noch mehr verschlechtert.Tina kämpft weiter um Richy. Doch nach eingehender Prüfung der Verhältnisse eintscheidet das Jugendamt auf Heimeinweisung. Denn auch Tinas Vater ist gegen eine Adoption..."Liebe ist auch ein Recht"Chris stirbt an einer Embolie. Tinas Trauer wird schon kurz nach der Beerdigung gestört, denn der Gerichtsvollzieher erscheint mit einem Herrn vom Jugendamt bei ihr. Die angeordnete Kindeswegnahme soll sofort dürchgeführt werden. Doch Tina hält Richy in Yvonnches Wohnung versteckt und verschwindet einige Zeit später spurlos mit ihm...Oma Drombusch hat mit dem neuen Untermieter Dr. Heckenroth und der Organisation seiner Praxis alle Hände voll zu tun. Von seinen Heilkünsten begeistert schickt sie alle ihre Bekannten zu ihm.Woody - immer noch in Onkel Ludwigs Obhut - nimmt Kontakt zu seiner alten Clique auf und kommt der Wahrheit über Chris' Unglücksfall gefährlich nehr. Ludwig und Vera finden ihn eines Tages bewusstlos im Hof der Alten Mühle. Karlheinz hat ihn zusammengeschlagen...DVD 13:"Die treibende Kraft"Vera will ihren Augen nicht trauen: Die Präsidialabteilung weist Tina wesentlich niedrigere Bezüge als erwartet zu. Ob Chris wirklich an den Folgen der Kopfverletzung gestorben ist, lässt sich angeblich nicht beweisen. Vera verbringt nun Abend für Abend bei Marion in den "Katakomben" als Gaderobiere, in der Hoffnung, dass der Tatverdächtige Karlheinz auftaucht.Frau Reibold besucht ihre Tochter an der holländischen Grenze. Tina hält sich dort mit Richy auf einem Motorsegler versteckt.Marion soll Kwadwo Ansi helfen, dem Medizinstudenten aus Ghana, den sie illegal bei sich beschäftigt und dem die Abschiebung droht. Da sein Vermieter ihn vor die Tür gesetzt hat, nimmt Vera Kwadwo erst einmal mit zu sich...Ludwig leidet weiter unter den Launen von Frau Diebelshauer, von deren Schwangerschaft noch immer nichts zu sehen ist. Als er sie moralisch unter Druck setzt, appelliert sie an sein weiches Herz - mit Erfolg.Karlheinz wird in Yvonnches Wohnung gestellt. Doch da sich Woody weigert, den Namen des Zeugen am Mord von Chris zu benennen, verliert die Verhaftung von Karlheinz jeden Sinn..."Der Weg zurück"Die Behörden haben Interpol eingeschaltet, um Tina und Richy in Holland aufzuspüren. Tina harrt weiter auf dem Schiff im Ijsselmeer aus. Als der Junge erkrankt, ist Tina gezwungen, doch Kontakt zum Jugendamt aufzunehmen...Vera will ihren Besitz verkaufen und in die Stadt ziehen. Müde geworden hat sie sich zurückgezogen und kämpft nur noch um das Ziel, den Schuldigen an Chris' Tod zu überführen.Ludwig erreicht, dass Woody sein Geheimnis nur für ihn und Vera preisgibt.Das Leben von Tinas Vater wird von einer Diagnose Kwandwo Ansis gerettet. Diese tiefgreifende Erfahrung gibt für Herrn Reibold den Ausschlag, seine Haltung Richys und seiner Tochter gegenüber neu zu überdenken. Ludwig wird von der Polizei unter Haftandrohung bedrängt, sein Wissen über Tinas Aufenthaltsort preiszugeben. Noch am selben Abend fährt er ans Ijsselmeer und überredet Tina zur Rückkehr.Vera gibt - gegen Ludwigs Wunsch - Woodys vertrauliche Informationen an die Polizei weiter. Der Schuldige wird entlarvt, doch Veras Genugtuung fordert einen hohen Preis: Sie überwirft sich mit ihrer Tochter und bringt Marions Freund Maximilian als Anwalt öffentlich in Misskredit. Woody wird als Verräter krankenhausreif geprügelt. Verbittert und einsam bleibt Vera zurück in der Erkenntnis, dass auch Recht und Rache den Schmerz um ihren Sohn nicht mildern...DVD 14:"Notsignale"Die Jahre und Schicksalsschläge sind nicht spurlos an Vera Drombusch vorrübergegangen. Sie schenkt den Symptomen keine Beachtung: ihre an nichts fest zu machende Angst, vor allem vor dem Alleinsein, das allmähliche Schwinden des Selbstvertrauens und die quälende Schuldzuweisung an sich selbst für den Verlust der Menschen, die sie geliebt hat. Darunter leidet auch das Verhältnis zu Sohn Thomi, der selbst in einer schwierigen Lebensphase steckt. Niemand aus der Familie nimmt ihre Notsignale wahr...Onkel Ludwig lebt mit der Bedienung Marga Diebelshauer in der Alten Mühle zusammen. Mit ihr sieht er eine Zukunft zu zweit. Die Stimmung wird allerdings durch Udo Buchler getrübt, der sich als Margas Bruder ausgibt und sich seit zwei Jahren bei ihr eingenistet hat.Ein anonymer Anruf hat Tinas Vater, Inhaber der Reibold-Werke, wegen der Verbrennung von Kunststoffabfällen bei der Polizei angezeigt. Ausgerechnet an seinem Geburtstag wird er festgenommen. Wegen Richys Schulproblemen stellt Tina den arbeitslosen Lehrer Holger Kretschmer, einen überzeugten Umweltschützer, als Nachhilfelehrer an. Beide wissen nicht, dass er Tinas Vater angezeigt hat..."Im Abseits"Als Vera ihre Schwiegermutter besuchen will, rammt sie beim Einparken ein anderes Auto und hinterlässt an dessen Windschutzscheibe einen Zettel. Wenig später erscheinen in der Alten Mühle zwei Polizisten, um Vera zum Vorwurf der Fahrerflucht zu befragen.Onkel Ludwig ist immer wieder auf dem Rummelplatz und hat ein väterliches Auge auf das schwangere Yvonnche. Sie will das Kind, aber nicht den Mann: Jürgen, der mit ihr in der Schießbude arbeitet. Am Beispiel des betagten "Puppensepp" begreift Ludwig, dass es noch ein anderes Glück gibt.Marion und Maximilian Lechner haben wenig Verständnis für die Probleme des anderen. Marion nicht für Maximilians Plan, die Geschäftsführung der Reibold-Werke zu übernehmen, und Maximilian nicht für Marions Absicht, die "Katakomben" in eine Striptease-Bar umzuwandeln.Ludwig hat den Geburtstag von Marga Diebelshauer zur offiziellen Verlobung mit ihr bestimmt. Doch ausgerechnet an diesem Tag wartet eine unangenehme Überraschung auf ihn...DVD 15:"Geschenktes Leben"Ludwig und Vera stehen - jeder für sich - am Wendepunkt ihres Lebens. Ludwig hat Hals über Kopf die Alte Mühle und das Antiquitäten-Lokal verlassen und vorübergehend das Kasperltheater vom Puppensepp übernommen. Das Lokal in der Alten Mühle wird von Hermann Eurich allein bewirtschaftet, aber nur noch an den Wochenenden. Erst die Nachricht von Veras Klinikaufenthalt reißt Ludwig aus seiner Unzugänglichkeit. Auf abenteuerliche Weise gelingt es Ludwig, in die Klinik zu kommen. Gemeinsam mit Hausarzt Dr. Wendt bewirkt er schließlich Veras Entlassung. Ludwig versucht, ihr listenreich ein neues AUfgabenfeld zu verschaffen, indem er Jürgen und das hoch schwangere Yvonnche dazu bringt, in die Alte Mühle zu ziehen.Maximilian Lechner arbeitet als Geschäftsführer in den Reibold-Werken, assistiert von Tina. Doch die Zusammenarbeit zwischen den beiden läuft nicht reibungslos.Oma Drombusch geht als Musikerin ganz in der Führung des Päan-Trios auf. Trotz allem macht sich bei ihr immer stärker eine Verwirrtheit bemerkbar..."Die Stärke der Schwachen"Veras Gesundheitszustand verbessert sich durch die unverhoffte Geburt von Yvonnches Baby wesentlich. Onkel Ludwig zieht nach dem Tod des alten Puppensepps mit dem Kasperltheater über die Lande. Zwischen Tina und ihrem Freund Holger kommt es zum Streit, weil Tina Richy nichts über ihr Verhältnis mit Holger sagen will. Wütend verlässt Holger das Haus und radelt im strömenden Regen davon. Oma Drombusch und Frau Werbelhoff sehen den Radfahrer nicht. Von dessen schriller Klingel erschreckt stürzt Frau Werbelhoff und wird gelähmt. Marion drängt ihre Oma, Frau Werbelhoff im Rollstuhl aufzunehmen. Doch Oma Drombusch ist damit überfordert und versucht, ihrer Freundin einen Pflegeheimplatz zu ertrotzen.Da Ludwig das Darlehen bei der Bank nicht getilgt hat, erscheint ein amtlicher Schätzer, der das Besitztum zwangsversteigern will. Vera handelt. Sie zahlt die dringendsten Rückstände und beschließt, das Restaurant alleine zu führen...DVD 16:"Der Zerfall"Vera stöbert Ludwig im Wohnwagen des alten Puppenspielers auf und macht ihm klar, dass er sich mit seinem Puppentheater in eine Illusion flüchtet. Wegen seiner Geldnöte ist Ludwig auch im "Goldenen Anker" nicht eben gern gesehen - dort ist Udo Buchler Pächter und Marga Diebelshauer die Bedienung. Weil Buchler sich an Ludwig rächen will, versteckt er Geld in dessen Mantel und alamiert die Polizei. Doch Marga Diebelshauer ist es schließlich, die Ludwig entlastet und Buchler überführt. Dieser verspätete Beweis der Zuneigung wirft Ludwig vollends aus der Bahn...Marions Beziehung zu Maximilian droht zu scheitern. Er wirft ihr die Wohnungsschlüssel vor die Füße. Auch in den Reibold-Werken hat Maximilian Probleme. Er fordert Tinas Versetzung aus seinem Vorzimmer, doch Tina hat bereits den Platz geräumt, um ihm zu zeigen, dass er es ist, der für die Firma unentbehrlich ist. Der Radunfall hat auch für Tina und Holger Folgen: Sie entzweien sich. Nach ihrer gescheiterten Beziehung lässt allerdings das intensiver werdende Verhältnis zu Holger in Marion neue Pläne entstehen: Sie renoviert das Kellerlokal - nun als Öko-Restaurant, mit Holger als Koch..."Der Aufbruch"Vera sucht Ludwig auf, um ihm ein Buch über die Insel Mauritius, das er im Krankenhaus vergessen hat, zu bringen. Auf dem Rummelplatz erlebt Vera eine Vorstellung von Ludwigs Puppentheater, die jedoch ein unerwartetes Ende nimmt, als Ludwig Schwierigkeiten mit dem rechten Arm bekommt. Wenig später verkauft er das Puppentheater, und Vera erfährt durch einen Brief, dass er nach Mauritius ausgewandert ist. Zurückholen kann sie ihn nicht, denn sie muss Oma Drombusch zu sich nehmen, die nicht mehr allein in ihrer Wohnung bleiben kann.Tina trennt sich von Holger. In seiner Ehre verletzt, gibt er Marion gegenüber vor, dass Maximilian der Anlass für seine Trennung von Tina sei. Tatsächlich findet Marion Tina in Maximilians Wohnung - und verrät ihr, wer ihren Vater ins Gefängnis gebracht hat. Tina sieht jetzt keinen Grund mehr, ihren ehemaligen Freund vor Gericht zu schützen. Nach der Verhandlung hat Marion Mitleid mit Holger und nimmt ihn bei sich auf. Sie bittet Vera, ihr Ludwigs ehemalige Wohnung in der Alten Mühle zu überlassen. Vera geht unter der Bedingung darauf ein, dass Marion sich um Oma Drombusch kümmert. Von der Verantwortung für ihre Schwiegermutter befreit, fliegt Vera am Tag vor Heiligabend nach Mauritius, um Ludwig zu einer Heimkehr zu überreden...

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Diese Drombuschs - Die komplette Serie
51,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vera (Witta Pohl) und Sigfried Drombusch (Hans-Peter Korff) betreiben in Darmstadt ein Antquitätengeschäft und einen Teeladen. Als in der Wohnung über ihnen einige "Damen" ihrem zweifelhaften Beruf nachzugehen beginnen, ist es, vor allem im Hinblick auf Sohn Thomi geboten, in ein eigenes Haus zu ziehen. Auf Anraten von Onkel Ludwig kaufen die Drombuschs die "Alte Mühle", doch aufgrund diverser städtischer Auflagen übernehmen sie sich finanziell. Als dann auch noch Sigi viel zu früh an einem Herzinfarkt stirbt, muss Vera sämtliche Kräfte aufbieten, um die Familie zusammenzuhalten. Vor allem ihre rebellische Tochter Marion macht es ihr nicht leicht, und auch Onkel Ludwig und Oma Margarete sind für die Schaffung des ein oder anderen Problems immer zu haben.Diese Drombuschs ist eine der erfolgreichsten deutschen Serien aller Zeiten. Seinerzeit war sie ein Straßenfeger, heutzutage Kult.Episoden:DVD 1:"Alle Jahre wieder"Oma Drombusch, die in Gießen seit dem Tod ihres Mannes allein lebt, freut sich darauf, wie in jedem Jahr über Weihnachten und Neujahr bei ihren Kindern in Darmstadt zu sein. Da aber die Enkel klammheimlich von ihrem Versprechen abrücken, sich an den Feiertagen der Familie zu widmen, und Vera nicht die Feiertage in trauter Zweisamkeit mit ihrer Schwiegermutter verbringen möchte, lädt Siegfried Drombusch seine Mutter aus - die ist zunächst bitter enttäuscht."Der Appell"Aus dem Kurzbesuch von Oma Drumbusch bei ihrer Familie sind drei Wochen geworden - die gereizte Stimmung eines überlangen Besuchs ist zu spüren. Es hat sich viel angestaut, was nun im offenen Konflikt ausbricht: Da ist zum einen die Frage, wer letztlich für Thomis Schularbeiten verantwortlich ist, zum anderen sind es Marions Schlagsängerinnen - Ambitionen, die die Gefahr heraufbeschwören, als Sprechstundenhilfe entlassen zu werden, und drittens sorgt ihr Freund Gerd Schräpper für zusätzlichen Ärger, weil er findet, dass die Eltern das alles gar nichts angeht. Das ruft wiederum Chris auf den Plan, der als junger Polizist ganz andere Vorstellungen von Solidarität hat."Die Machtprobe"Oma Drombusch hat endlich ihr Ziel erreicht, und Vera sieht ihrem Einzug mit Bedenken entgegen, denn für sie ist die alte Dame keineswegs das hilflose Geschöpf, für das sie von der übrigen Familie gehalten wird. Zum offenen Machtkampf kommt es, als Oma Drombusch die Küche beansprucht, um die Familie zu versorgen. Währenddessen gerät Chris in eine bedrohliche Situation: Als er versucht, auf einer Demonstration schlichtend auf Sitzstreikende einzuwirken, sieht er sich plötzlich dem gezogenen Messer eines zu allem entschlossenen Jugendlichen gegenüber. Marions Freund, der Fotojournalist Gerd Schräpper, hält den Kampf Szene für Szene einseitig im Bild fest und beschwört so neue Konflikte herauf.DVD 2:"Spiel mit dem Feuer"Auf der Suche nach einem weiteren Betätigungsfeld entdeckt Oma Drombusch den Antiquitätenladen. Aber hier stößt sie auf Siegfrieds entschiedenen Widerspruch. Statt seine gutwillige, aber unkundige Mutter zu bemühen, sucht er eine Kunststudentin, eine hübsche natürlich. Das ruft Vera auf den Plan: Sie hegt den Verdacht, Siegfried sei ehemüde. Von einem älteren Herrn lässt sich Oma Drombusch im Museum einen Konsoltisch zeigen und schließt daraus, das künftig sie im Antiquitätenladen aushelfen muss, nicht eine Kunststudentin. Als diese sich vorstellt, ist Veras Eifersucht auf das Mädchen so groß, dass ihr jede andere Aushilfskraft willkommen ist. Oma Drombusch sieht ihre große Chance. Aus Südfrankreich zurückgekehrt, erfährt Siegfried nicht nur, dass seine Tochter zu ihrem Freund gezogen ist, er entdeckt darüber hinaus in einer Illustrierten Nacktaufnahmen von Marion. Kurz darauf kommt es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Chris und dem Fotografen."Das Konzert"Oma Drombusch kann ihre Enttäuschung nicht verbergen: Herr Diehl hat eine Verabredung nicht eingehalten. Den nächsten Tag verbringt sie gekränkt im Bett, so dass Siegfried seiner Mutter ins Gewissen reden muss. Sie steht schließlich unter dem Vorwand auf, dass man sie gebeten habe, einen Klavierabend zu geben. Sie besucht Herrn Diehl mit der Bitte, eine geschickte Absage zu formulieren. Aber statt dessen überredet er sie, die Zusage auf keinen Fall zurückzuziehen. Eigentlich will Chris das "Konzert" seiner Großmutter ebenfalls miterleben, aber die Hilfsbereitschaft einem Kollegen gegenüber macht das nicht möglich. Sein Einspringen führt zu einer Katastrophe. Chris überrascht einen Mann beim Einbruch. Als der unvermittelt seine Gaspistole zieht, passiert etwas Verhängnisvolles."Entscheidungen"Oma Drombusch und Herr Diehl sind einander nähergekommen und verbringen einen schönen Sommertag. Zuhause ist Siegfried ungehalten, weil er findet, dass mit seiner Mutter im Geschäft kaum mehr zu rechnen ist. Er sucht seine arbeitslose Tochter auf, um ihr vorzuschlagen, sie im Antiquitätenladen einzustellen. Aber Marion leht ab, nicht zuletzt deshalbt, weil der Vater ihr nur wenig Verständnis entgegenbringt. Mutters Sorgen indessen gelten Chris, der nicht nur mit seiner Augenverletzung zu kämpfen hat. Er sieht einem Ermittlungsverfahren entgegen, in dem es um die Frage geht, ob er schuldhaft den Tod eines Menschen herbeigeführt hat. Währenddessen feiert Oma und Herrn Diel dessen Geburtstag. Spät am Abend fragt er sie, ob sie nicht zu ihm ziehen will. Aber sie weicht der Antwort aus. Vera erhält den Anruf einer Französi, der ihr beweist, dass in den vergangenen Jahren Siegfrieds Geschäftspartner nicht ein Mann, sondern eine Frau war. Als sie feststellt, dass diese Frau auch noch in den besten Jahren ist, kommt es zum Eklat.DVD 3:"Das kalkulierbare Risiko"Auf einer Beerdigung prophezeit ein Trauergast, dass, wenn zu Siegfried Drombuschs vorhandenen Belastungen auch noch die eines Hausbaus kämen, es ihm wie dem Verstorbenen ergehen würde. Der Schock sitzt tief. Siegfried findet nun auch, die alte Wohnung habe doch mehr Vorteile als ein neues Haus. Doch als neue Mieter über ihrer Wohnung einziehen - Damen, die auf männliche Telefonkunden warten-, bewirkt das bei Vera den Entschluss, von nun an nicht mehr gegen die Hausbauabsichten ihres Mannes zu opponieren. Ein neuer Konflikt mit vertauschten Rollen."Das Loch im System"Die Renovierungsarbeiten am Traumhaus der Drombuschs beginnen. Onkel Ludwig, der Tag für Tag die Renovierungsarbeiten überwachtm scheint als alter Hase auch die baulichen Veränderungen fest im Griff zu haben - bis der merkwürdige Herr Fuchs den Hof betritt. Herr Fuchs ist Beamter der Bauaufsichtsbehörde und als solcher fordert er Einsicht in die Baupläne. Aber bereits da beginnen die Schwierigkeiten, die so schnell nicht mehr aufhören."Flucht nach vorn"Wie sich herausstellt, ist die alte Mühle denkmalgeschützt. Alle widerrechtlich durchgeführten Bauarbeiten müssen eingestellt werden. Und die Genehmigung der neuen Pläne dauert. Durch die Änderungen des Bauvorhabens werden so viel Mehrkosten entstehen, dass die Drombuschs nicht mehr wissen, wie sie das alles bezahlen sollen. Auch Siegfrieds Gesundheit setzt erste Warnsignale... Chris schafft es, dass bei einer Rallye die attraktive Tina seine Beifahrerin wird. In Hamburg ringt Marion mit den Entschluss, ob sie sich von Jörg trennen soll, und Onkel Ludwig kämpft um den Verbleib in der Familie, nachdem bekannt wurde, dass er all das nicht ist, was er vorgibt zu sein.DVD 4:"Das provozierte Verhängnis"29. Dezember: Die Drombuschs ziehen in die alte Mühle ein. Diese ist allerdings nur ein Rohbau, der nur notdürftig winterfest gemacht ist. Während Vera Drombusch zusammen mit Onkel Ludwig den Einzug überwacht, muss Siegfried in der Stadt einen Arzt aufsuchen, da ihm wieder jene Beschwerden zu schaffen machen, die er fast schon verdrängt hatte - Herzangst und Atemnot. Als Vera beim Auspacken auch noch seine Medikamente findet - sie als Krankenschwester weißt, was diese zu bedeuten haben-, beschließt sie, eindringlich mit ihrem Mann zu reden. Am Abend feiert die Familie zusammen mit Oma und Tina Reibold vor dem Rohbaukamin eine "frostige" Hauseinweihung. Doch diese wird überschattet von Befürchtungen, die sich bald als begründet erweisen und alle vor ernsthafte Lebensfragen stellen."Die manipulierte Chance"Nach seinem schweren Herzinfarkt liegt Vater Drombusch noch immer im Krankenhaus. Er muss ein Leben künftig radikal ändern. Ehefrau Vera ist dazu bereit. Sie kündigt Verträge und drückt die Kosten beim Ausbau der alten Mühle. Onkel Ludwig besucht den Patienten im Krankenhaus und berichtet ihm von seiner tüchtigen Frau. Doch Drombusch fühlt sich entmündigt und seine Stimmung sackt auf Null. Nur eine Überraschung kann ihn aufmuntern."Liebe ist Unvernunft"Vera und Siegfried Drombusch haben sich tief zerstritten. Er findet ihr eigenmächtiges Verhalten bei den beiden Geschäftsaufgaben unverzeihlich. Da trifft die nächste Hiobsbotschaft ein: Onkel Ludwig ist von der Polizei verhaftet worden. Woher das Geld für die Kaution nehmen? Die Renovierung der Mühle hat alle finanziellen Mittel verschlungen. Trotzdem wird aus der langersehnten Einweihungsparty noch ein fröhliches Familienfest.DVD 5:"In der Mitte des Lebens"Vera und Siegfried haben immer noch Geldsorgen wegen der Mühle. Marion wohnt wieder in Darmstadt. Ihr neuer Freund, der Arzt Dr. Peter Wollinski, hat Ärger mit der Polizei. Dann plant die Familie Sigis 50. Geburtstag. Es soll ein frohes Fest werden..."Die Zeit danach"Aus finanziellen Gründen will Vera Drombusch nach dem Tod ihres Gatten das Geschäft aufgeben. Durch den Egoismus der Kinder hängt der Haussegen schief. Sohn Chris verlangt sein Erbteil, Tochter Marion, die ein Lokal aufmachen will, benötigt Geld und gerät in die Fänge des Bierbrauers Berning."Die Herausforderung"Onkel Ludwig umwirbt Vera verliebt, was sie aber nicht merkt. Bei Chris und Tina stehen ständig Auseinandersetzungen ums Geld und seinen schlecht bezahlten Beruf ins Haus. Tinas Vater hat ihm einen Neuanfang in seiner Firma angeboten, aber Chris lehnt ab. Marion entschließt sich, doch mit Vera das Lokal in der Mühle einzurichten. Nun aber kann Bernings Plan anlaufen. Wird er die beiden hinters Licht führen können? Thomi ist inzwischen zu Oma gezogen, die ihm heimlich Geinunterricht an der Akademie für Tonkunst ermöglicht. Zwischen Chris und Peter Wollinski herrscht Spannung, da Peter ständig vor seinen Augen ohne Führerschein fährt. Am Abend der Lokaleröffnung kommt es dann auch noch zu einem ordentlichen Krach zwischen Tina und Chris, so dass er aus der gemeinsamen Wohnung auszieht und reumütig zu Vera zurückkehrt.DVD 6:"Prüfung für zwei"Zwischen Chris und Tina kommt es zu einer Machtprobe. Tina ist sich nicht sicher, ob sie das Kind von Chris zur Welt bringen soll. Der verliebte Onkel Ludwig nimmt einen hohen Kredit auf, mit dem er Vera helfen und seine Beziehung zu ihr auf eine solide finanzielle Basis stellen könnte. Als Chris einer Frau bei einem kÜberfall zu Hilfe eilt, endet das mit einer Gehirnerschütterung für Chris und einer Wandlung in Tinas Ansichten...."Die Gretchenfrage"Chris und Tina treffen Hochzeitsvorbereitungen, nicht ohne damit einen weiteren Konflikt mit Tinas wohlhabenden Eltern heraufzubeschwören. Thomi hat es wie jede Ausnahmebegabung schwer. Seine schulischen Misserfolge werden auf Faulheit zurückgeführt. Erst bei der Trauung von Chris und Tina gelingt es ihm, nicht nur seine Mutter davon zu überzeugen, wo seine wirkliche Begabung liegt..."Das Zerwürfnis"Alle Probleme sind einem harmonischen Miteinader gewichen, das Lokal läuft, Chris und Tina freuen sich auf das Baby, und sogar Dr. Peter Wollinsky kommt noch einmal mit einem blauen Auge davon. Doch als er abends angetrunken die Mühle verlässt, drängt er Tina, ohne es zu bemerken, mit ihrer Vespa in den Graben. Sie verliert dadurch ihr Baby. Als Chris zusätzlich einen Anwalt einschaltet, kommt es zwischen ihm und Marion zum Zerwürfnis. Beide Parteien wollen bei Vera ausziehen, Marion will sogar das Antiquitätenlokal aufgeben. Da kommt Ludwigs Stunde....DVD 7:"Der Prozess"Da Marion die Arbeit im Lokal ohne die Hilfe der Mutter über den Kopf wächst, muss Vera befürchten, dass Marion das Lokal aufgeben wird. Vera richtet sich als Absicherung einen kleinen Laden mit Wohnmöglichkeiten in der Stadt ein. Ein heimlicher Grund dafür ist wohl auf ein sich anbahnendes Verhältnis zu Dr. Sanders und die immer bedrängender werdenden Liebesbeweise von Onkel Ludwig. - Tina leidet unter ihre Kinderlosikeit. Sie wird zudem immer unsicherer, ob sie tatsächlich Dr. Wollinski als Täter beschuldigen soll. Der Prozess selbst bringt dann die große Überraschung..."Wiener Liebe"Vera, die bisher versucht hat, Dr. Sanders auf Distanz zu halten und Onkel Ludwig nicht zu enttäuschen, wird zur Offenbarung und Entscheidung gezwungen. Sie fährt, ohne Dr. Sanders zu benachrichtigen, in Urlaub nach Wien. Dr. Sanders allerdings gelingt es, Veras Adresse in Wien von dem ahnungslosen Ludwig zu erfahren. Als sie in Wien ankommt, erwartet er sie schon in der Hotelhalle. Da plötzlich taucht Sanders Frau auf. Sie ahnte den Grund für seinen Wien-Aufenthalt und möchte ihn für sich zurückgewinnen. Fast gleichzeitig trifft Onkel Ludwig ein, um Vera zu überraschen..."Das zweite Leben"Vera und Dr. Sanders besuchen gemeinsam den Darmstädter Presseball. Überraschend taucht dort auch Frau Sanders auf, die offensichtlich ihren fieberhaften Malaria-Schub mit starken Medikamenten kuriert hat. Ihre Kreislaufschwäche macht es notwendig, dass Dr. Sanders seine Frau nach Hause bringt und die Nacht bei ihr bleibt. Das zieht Konsequenzen nach sich....DVD 8:"Abschied im Zorn"Zwei Jahre sind vergangen. Vera wird es immer mehr zu Ärgernis, dass Martin sein Appartement als Junggesellenrefugium noch nicht aufgegeben hat, obwohl seine Scheidung unmittelbar bevorsteht. Ihre Beziehung gerät in eine Krise, als Dr. Sanders' Frau Brigitte nach vierwöchigem Asienaufenthalt zurückkehrt. Im zweiten Monat schwanger muss sie von ihrem Frauenarzt hören, was sie insgeheim befürchtete: Wegen einer Störung der Blutgerinnung verbietet sich ein Schwangerschaftsabbruch. Brigitte, die nie aufgehört hat Martin zu lieben, versucht mit allen Mitteln, ihren Mann zurückzugewinnen..."Späte Einsicht"Vera macht sich auf den Weg in Martins Appartement, um sich bei ihm zu entschuldigen. Doch kaum ist sie eingetroffen, erscheint Frau Sanders, die ihren Mann azu einem Familienabend einladen möchte. Vera bleibt nur ein peinlicher Rückzug, den ihr Martin keinesfalls erleichtert. Durch Oma Drombuschs Alarmruf hat sie jedoch wenig Zeit, darüber nachzudenken: Marion, die den Bruch mit Dr. Wollinski weder menschlich noch finanziell verwindet, hat Schlaftabletten genommen...DVD 9:"Das Vermächtnis"Die Beziehung zwischen Martin Sanders und Vera tritt auf der Stelle, obwohl sich Martin redliche Mühe gibt, das Vergangene vergessen zu machen. Onkel Ludwig, der seiner mütterlichen Freundin Frau Hohenscheid viel zu verdanken hat, scheint die Führung des Lokals mehr auf eigene Rechnung zu betreiben als zugunsten seiner Brotgeberin. Yvonnche, ein stummes Mädchen vom Jahrmarkt, das Unterschlupf in der gemeinsamen Wohnung von Frau Hohenscheid und Onkel Ludwig gefunden hat und nun im Lokal als Bedienung arbeitet, entdeckt, dass Onkel Ludwig die Kassenbücher fälscht..."Der falsche Weg"Im Landgericht läuft Marions Klage gegen Dr. Wollinski. Sie hat ihren Ex-Freund 150.000 Mark gegeben; nun will sie das Geld zurück. Marion verliert den Prozess - und damit den Glauben an die Gesellschaft. Sie will sich das Geld auf ihre Weise wiederholen. Vera, Martin, Ludwig und Yvonnche entdecken sie in der Bar "Maxim"...DVD 10:"Der Verlierer"Obwohl Vera ihn gewarnt hat, macht Dr. Martin Sanders den Fehler seines Lebens: Er folgt seiner Frau in deren Schweizer Landhaus. Als der Scheidungstermin ansteht, werden ihm seine in der Schweiz gefundenen Beweise Punkt für Punkt aus der Hand gewunden. Am Ende erfolgt ein Urteil mit fatalen Folgen für ihn. Zudem lässt er sich in seinem Stolz dazu verleiten, seine Stellung beim Darmstätter Echo fristlos zu kündigen. Der neue Chefredakteur hatte auf provozierende Weise in eine Entscheidung eingegriffen. Nun versucht er, die Niederlage Vera gegenüber mit männlich selbstsicherem Verhalten zu überspielen und schlägt ihr Angebot aus, zu ihr zu ziehen..."Die Heimkehr"Dr. Martin Sanders wohnt nun bei Vera. Seit Wochen arbeitslos, sind seine finanziellen Probleme so groß, dass er sich weder eine Wohnung noch einen Wagen leisten kann. Bei der Kripo erfährt Chris, dass die Kollegen von der Sitte eine Razzia in der Nobelbar "Maxim" planen, die seine Schwester als Geschäftsführerin leitet. Die Razzia wird für die Polizei zu einem peinlichen Fehlschlag. Dafür macht man Chris - nicht zu Unrecht - verantwortlich, der sich zur Schutzpolizei zurückversetzen lässt. Marion, die alle Beweise gegen sich und den Barbesitzer Huttner in Sicherheit gebracht hat, nutzt die Gelegenheit, mit dem Edelganoven abzurechnen: Beweismittel gegen Geld. Für alle Beteiligten sind damit die Probleme scheinbar gelöst - bis Assi, die Tochter der Sanders, in der alten Mühle ein vertrauliches Gespräch belauscht, dessen inhalt Chris und Marion unweigerlich vor den Kadi brächte...DVD 11:"Verlorene Zärtlichkeit"Zwei Jahre sind vergangen und der sehnsüchtige Wunsch von Chris und Tina nach einem eigenen Kind hat sich noch immer nicht erfüllt. Auf der Polizeiwache macht Chris die Bekanntschaft mit Richy, einem siebenjährigen farbigen Jungen, der seine Eltern verloren hat. Marions Sohn Daniel und Richy sind schon bald unzertrennlich. Als die beiden Jungen bei einem Streich einen prall gefüllten Wasserbeutel auf den Kopf der Mutter des Rechtsanwalts Dr. Maximilian Lechner, werfen, lernt Marion Dr. Lechner kennen...Vera hat die Trennung von Dr. Sanders verwunden und eine Halbtagsstelle im Werbeamt der Stadt angenommen, als Fremdenführerin und Organisatorin. Yvonnche ist aus der Mühle ausgezogen und richtet sich in Darmstadt einen Fußpflegesalon ein. Davon hat auch ihr Bruder Karlheinz erfahren. Vom Hafturlaub nicht ins Gefängnis zurückgekehrt, will er bei ihr unterschlüpfen - und erleichtert sie um ihre Ersparnisse.Ludwig tritt die Flucht nach vorn an: Per Annonce sucht er eine Servierkraft für die Alte Mühle. Frau Diebelshauer, eine resolute Frau in den Dreißigern, stellt sich vor..."Der Makel"Thomi muss zur Bundeswehr. Mutter Vera plant, das Antiquitätengeschäft aufgrund der unsicheren Geschäftslage wieder in die Stdt zu verlagern. Oma Drombusch hat die Zimmer, die früher Marion mit Daniel bewohnte, an den Heilpraktiker Heckenroth vermietet, der sich dort eine Praxis mit Wartezimmer einrichtet.Onkel Ludwig renoviert mit Eifer das Zimmer für Frau Diebelshauer. Sein Enthusiasmus wird allerdings gebremst, als sie ihm gesteht, dass sie schwanger ist und auf Mutterschutz plädiert...Als Richys Eltern für eine Woche in die USA zurückfliegen müssen, gehen Chris und Tina ganz darin auf, für Richy zu sorgen. Eines Abends wird Chris zu einem Einsatz in die "Katakomben" gerufen: Eine Handvoll Schlägertypen will das Lokal nicht verlassen. Mit einigen Randalierern, unter ihnen Karlheinz und ein minderjähriger Mitläufer namens Woody, kommt es Tage später zu einer schicksalhaften Begegnung. Tina ist außer sich, als Ludwig plötzlich mit Woody in der Mühle erscheint...DVD 12:"Um keinen Preis"Chris liegt schwerverwundet auf der Intensivstation. Niemand vermag vorauszusagen, ob er durch die Kopfverletzungen irreparable Schäden davontragen wird. Vera ist fest entschlossen, Chris nach seiner Entlassung zu Hause zu pflegen. Tina sammelt derweil all ihre Kraft für den kleinen Richy. Als seine Eltern in Amerika ums Leben kommen, wird er Tinas Ein und Alles: Sie will Richy behalten und ihn später adoptieren. Doch das Jugendamt stellt sich querVoller Entsetzen entdeckt Vera, dass Ludwig weiterhin Kontakt zu Woody hält. Dieser hat zwar mit einer Stahlkrampe auf Chris gezielt, doch ob das Geschoss wirklich Ursache der schweren Verletzung war, ist noch nicht bewiesen. Und so lange galubt Onkel Ludwig an Woodys Unschuld.Yvonnche hilft in ihrer Freizeit im Lokal, da Frau Diebelshauer sich aufgrund ihrer Schwangerschaft nur bedingt einsatzfähig gibt. Eines Nachts steht Yvonnches Bruder Karlheinz wieder vor ihrer Tür - mit einer geraubten Aktentasche voller Geldscheine. Sie entdeckt, dass Karlheint heroinabhängig ist.Marion möchte das noch verrufene Innenstadtlokal "Katakombem" in ein Restaurant umwandeln. Mit viel Enthusiasmus renoviert sie die heruntergekommenen Räume.Onkel Ludwig möchte, dass Woody von Marions neuem Freund Dr. Lechner juristischen Beistand erhält. Und tatsächlich enthüllt Dr. Lechner Entlastungsmomente zu Woodys Gunsten. Woody wird vorläufig auf freien Fuß gesetzt und Onkel Ludwig will ihn bei sich aufnehmen - ein Entschluss, der das ohnehin schon belastete Verhältnis zu Vera noch mehr verschlechtert.Tina kämpft weiter um Richy. Doch nach eingehender Prüfung der Verhältnisse eintscheidet das Jugendamt auf Heimeinweisung. Denn auch Tinas Vater ist gegen eine Adoption..."Liebe ist auch ein Recht"Chris stirbt an einer Embolie. Tinas Trauer wird schon kurz nach der Beerdigung gestört, denn der Gerichtsvollzieher erscheint mit einem Herrn vom Jugendamt bei ihr. Die angeordnete Kindeswegnahme soll sofort dürchgeführt werden. Doch Tina hält Richy in Yvonnches Wohnung versteckt und verschwindet einige Zeit später spurlos mit ihm...Oma Drombusch hat mit dem neuen Untermieter Dr. Heckenroth und der Organisation seiner Praxis alle Hände voll zu tun. Von seinen Heilkünsten begeistert schickt sie alle ihre Bekannten zu ihm.Woody - immer noch in Onkel Ludwigs Obhut - nimmt Kontakt zu seiner alten Clique auf und kommt der Wahrheit über Chris' Unglücksfall gefährlich nehr. Ludwig und Vera finden ihn eines Tages bewusstlos im Hof der Alten Mühle. Karlheinz hat ihn zusammengeschlagen...DVD 13:"Die treibende Kraft"Vera will ihren Augen nicht trauen: Die Präsidialabteilung weist Tina wesentlich niedrigere Bezüge als erwartet zu. Ob Chris wirklich an den Folgen der Kopfverletzung gestorben ist, lässt sich angeblich nicht beweisen. Vera verbringt nun Abend für Abend bei Marion in den "Katakomben" als Gaderobiere, in der Hoffnung, dass der Tatverdächtige Karlheinz auftaucht.Frau Reibold besucht ihre Tochter an der holländischen Grenze. Tina hält sich dort mit Richy auf einem Motorsegler versteckt.Marion soll Kwadwo Ansi helfen, dem Medizinstudenten aus Ghana, den sie illegal bei sich beschäftigt und dem die Abschiebung droht. Da sein Vermieter ihn vor die Tür gesetzt hat, nimmt Vera Kwadwo erst einmal mit zu sich...Ludwig leidet weiter unter den Launen von Frau Diebelshauer, von deren Schwangerschaft noch immer nichts zu sehen ist. Als er sie moralisch unter Druck setzt, appelliert sie an sein weiches Herz - mit Erfolg.Karlheinz wird in Yvonnches Wohnung gestellt. Doch da sich Woody weigert, den Namen des Zeugen am Mord von Chris zu benennen, verliert die Verhaftung von Karlheinz jeden Sinn..."Der Weg zurück"Die Behörden haben Interpol eingeschaltet, um Tina und Richy in Holland aufzuspüren. Tina harrt weiter auf dem Schiff im Ijsselmeer aus. Als der Junge erkrankt, ist Tina gezwungen, doch Kontakt zum Jugendamt aufzunehmen...Vera will ihren Besitz verkaufen und in die Stadt ziehen. Müde geworden hat sie sich zurückgezogen und kämpft nur noch um das Ziel, den Schuldigen an Chris' Tod zu überführen.Ludwig erreicht, dass Woody sein Geheimnis nur für ihn und Vera preisgibt.Das Leben von Tinas Vater wird von einer Diagnose Kwandwo Ansis gerettet. Diese tiefgreifende Erfahrung gibt für Herrn Reibold den Ausschlag, seine Haltung Richys und seiner Tochter gegenüber neu zu überdenken. Ludwig wird von der Polizei unter Haftandrohung bedrängt, sein Wissen über Tinas Aufenthaltsort preiszugeben. Noch am selben Abend fährt er ans Ijsselmeer und überredet Tina zur Rückkehr.Vera gibt - gegen Ludwigs Wunsch - Woodys vertrauliche Informationen an die Polizei weiter. Der Schuldige wird entlarvt, doch Veras Genugtuung fordert einen hohen Preis: Sie überwirft sich mit ihrer Tochter und bringt Marions Freund Maximilian als Anwalt öffentlich in Misskredit. Woody wird als Verräter krankenhausreif geprügelt. Verbittert und einsam bleibt Vera zurück in der Erkenntnis, dass auch Recht und Rache den Schmerz um ihren Sohn nicht mildern...DVD 14:"Notsignale"Die Jahre und Schicksalsschläge sind nicht spurlos an Vera Drombusch vorrübergegangen. Sie schenkt den Symptomen keine Beachtung: ihre an nichts fest zu machende Angst, vor allem vor dem Alleinsein, das allmähliche Schwinden des Selbstvertrauens und die quälende Schuldzuweisung an sich selbst für den Verlust der Menschen, die sie geliebt hat. Darunter leidet auch das Verhältnis zu Sohn Thomi, der selbst in einer schwierigen Lebensphase steckt. Niemand aus der Familie nimmt ihre Notsignale wahr...Onkel Ludwig lebt mit der Bedienung Marga Diebelshauer in der Alten Mühle zusammen. Mit ihr sieht er eine Zukunft zu zweit. Die Stimmung wird allerdings durch Udo Buchler getrübt, der sich als Margas Bruder ausgibt und sich seit zwei Jahren bei ihr eingenistet hat.Ein anonymer Anruf hat Tinas Vater, Inhaber der Reibold-Werke, wegen der Verbrennung von Kunststoffabfällen bei der Polizei angezeigt. Ausgerechnet an seinem Geburtstag wird er festgenommen. Wegen Richys Schulproblemen stellt Tina den arbeitslosen Lehrer Holger Kretschmer, einen überzeugten Umweltschützer, als Nachhilfelehrer an. Beide wissen nicht, dass er Tinas Vater angezeigt hat..."Im Abseits"Als Vera ihre Schwiegermutter besuchen will, rammt sie beim Einparken ein anderes Auto und hinterlässt an dessen Windschutzscheibe einen Zettel. Wenig später erscheinen in der Alten Mühle zwei Polizisten, um Vera zum Vorwurf der Fahrerflucht zu befragen.Onkel Ludwig ist immer wieder auf dem Rummelplatz und hat ein väterliches Auge auf das schwangere Yvonnche. Sie will das Kind, aber nicht den Mann: Jürgen, der mit ihr in der Schießbude arbeitet. Am Beispiel des betagten "Puppensepp" begreift Ludwig, dass es noch ein anderes Glück gibt.Marion und Maximilian Lechner haben wenig Verständnis für die Probleme des anderen. Marion nicht für Maximilians Plan, die Geschäftsführung der Reibold-Werke zu übernehmen, und Maximilian nicht für Marions Absicht, die "Katakomben" in eine Striptease-Bar umzuwandeln.Ludwig hat den Geburtstag von Marga Diebelshauer zur offiziellen Verlobung mit ihr bestimmt. Doch ausgerechnet an diesem Tag wartet eine unangenehme Überraschung auf ihn...DVD 15:"Geschenktes Leben"Ludwig und Vera stehen - jeder für sich - am Wendepunkt ihres Lebens. Ludwig hat Hals über Kopf die Alte Mühle und das Antiquitäten-Lokal verlassen und vorübergehend das Kasperltheater vom Puppensepp übernommen. Das Lokal in der Alten Mühle wird von Hermann Eurich allein bewirtschaftet, aber nur noch an den Wochenenden. Erst die Nachricht von Veras Klinikaufenthalt reißt Ludwig aus seiner Unzugänglichkeit. Auf abenteuerliche Weise gelingt es Ludwig, in die Klinik zu kommen. Gemeinsam mit Hausarzt Dr. Wendt bewirkt er schließlich Veras Entlassung. Ludwig versucht, ihr listenreich ein neues AUfgabenfeld zu verschaffen, indem er Jürgen und das hoch schwangere Yvonnche dazu bringt, in die Alte Mühle zu ziehen.Maximilian Lechner arbeitet als Geschäftsführer in den Reibold-Werken, assistiert von Tina. Doch die Zusammenarbeit zwischen den beiden läuft nicht reibungslos.Oma Drombusch geht als Musikerin ganz in der Führung des Päan-Trios auf. Trotz allem macht sich bei ihr immer stärker eine Verwirrtheit bemerkbar..."Die Stärke der Schwachen"Veras Gesundheitszustand verbessert sich durch die unverhoffte Geburt von Yvonnches Baby wesentlich. Onkel Ludwig zieht nach dem Tod des alten Puppensepps mit dem Kasperltheater über die Lande. Zwischen Tina und ihrem Freund Holger kommt es zum Streit, weil Tina Richy nichts über ihr Verhältnis mit Holger sagen will. Wütend verlässt Holger das Haus und radelt im strömenden Regen davon. Oma Drombusch und Frau Werbelhoff sehen den Radfahrer nicht. Von dessen schriller Klingel erschreckt stürzt Frau Werbelhoff und wird gelähmt. Marion drängt ihre Oma, Frau Werbelhoff im Rollstuhl aufzunehmen. Doch Oma Drombusch ist damit überfordert und versucht, ihrer Freundin einen Pflegeheimplatz zu ertrotzen.Da Ludwig das Darlehen bei der Bank nicht getilgt hat, erscheint ein amtlicher Schätzer, der das Besitztum zwangsversteigern will. Vera handelt. Sie zahlt die dringendsten Rückstände und beschließt, das Restaurant alleine zu führen...DVD 16:"Der Zerfall"Vera stöbert Ludwig im Wohnwagen des alten Puppenspielers auf und macht ihm klar, dass er sich mit seinem Puppentheater in eine Illusion flüchtet. Wegen seiner Geldnöte ist Ludwig auch im "Goldenen Anker" nicht eben gern gesehen - dort ist Udo Buchler Pächter und Marga Diebelshauer die Bedienung. Weil Buchler sich an Ludwig rächen will, versteckt er Geld in dessen Mantel und alamiert die Polizei. Doch Marga Diebelshauer ist es schließlich, die Ludwig entlastet und Buchler überführt. Dieser verspätete Beweis der Zuneigung wirft Ludwig vollends aus der Bahn...Marions Beziehung zu Maximilian droht zu scheitern. Er wirft ihr die Wohnungsschlüssel vor die Füße. Auch in den Reibold-Werken hat Maximilian Probleme. Er fordert Tinas Versetzung aus seinem Vorzimmer, doch Tina hat bereits den Platz geräumt, um ihm zu zeigen, dass er es ist, der für die Firma unentbehrlich ist. Der Radunfall hat auch für Tina und Holger Folgen: Sie entzweien sich. Nach ihrer gescheiterten Beziehung lässt allerdings das intensiver werdende Verhältnis zu Holger in Marion neue Pläne entstehen: Sie renoviert das Kellerlokal - nun als Öko-Restaurant, mit Holger als Koch..."Der Aufbruch"Vera sucht Ludwig auf, um ihm ein Buch über die Insel Mauritius, das er im Krankenhaus vergessen hat, zu bringen. Auf dem Rummelplatz erlebt Vera eine Vorstellung von Ludwigs Puppentheater, die jedoch ein unerwartetes Ende nimmt, als Ludwig Schwierigkeiten mit dem rechten Arm bekommt. Wenig später verkauft er das Puppentheater, und Vera erfährt durch einen Brief, dass er nach Mauritius ausgewandert ist. Zurückholen kann sie ihn nicht, denn sie muss Oma Drombusch zu sich nehmen, die nicht mehr allein in ihrer Wohnung bleiben kann.Tina trennt sich von Holger. In seiner Ehre verletzt, gibt er Marion gegenüber vor, dass Maximilian der Anlass für seine Trennung von Tina sei. Tatsächlich findet Marion Tina in Maximilians Wohnung - und verrät ihr, wer ihren Vater ins Gefängnis gebracht hat. Tina sieht jetzt keinen Grund mehr, ihren ehemaligen Freund vor Gericht zu schützen. Nach der Verhandlung hat Marion Mitleid mit Holger und nimmt ihn bei sich auf. Sie bittet Vera, ihr Ludwigs ehemalige Wohnung in der Alten Mühle zu überlassen. Vera geht unter der Bedingung darauf ein, dass Marion sich um Oma Drombusch kümmert. Von der Verantwortung für ihre Schwiegermutter befreit, fliegt Vera am Tag vor Heiligabend nach Mauritius, um Ludwig zu einer Heimkehr zu überreden...

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot